Niederlage fällt zu hoch aus

(ms) Nichts zu holen gab es gestern Abend für den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg in der Fußball-Verbandsliga Mitte. Beim FV Biebrich 02 verlor die Mannschaft von Trainer Fabio Eidelwein mit 0:4. »Der Sieg ist aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen«, erklärte nach der Partie Teutonia-Abteilungsleiter Jörg Schmandt.

Der lobte vor allem die Leistung des SC in Halbzeit zwei, es fehlten einzig die Tore.

Die Gastgeber übernahmen zunächst aber schnell die Initiative, und nach acht Minuten war bereits der Führungstreffer fällig, als Hachenberger das 1:0 für seine Farben markierte. Der FV machte weiter Druck, fand aber kaum ein Durchkommen. Die Mittelhessen versuchten indes immer wieder selbst, Angriffe vorzutragen, doch zu oft verlor man leichtfertig den Ball. »Wir haben uns das Leben schwer gemacht mit vielen Fehlpässen«, so Jörg Schmandt zu dieser Phase. Glück hatte die Teutonia in der 30. Minute, als ein Kopfball von Paliakov das Ziel verfehlte. Ebenso in der 40. Minute, als Volkan Zer das Ziel verfehlte. Die beste Chance für den Gast wurde in der 41. Minute notiert. Leon Mendez kam aus spitzem Winkel zum Schuss, doch FV-Schlussmann Bauer war zur Stelle. Der Ball landete wieder bei Mendez, der Hakan Özen am langen Pfosten bediente, doch der verfehlte das Ziel, so dass es beim 1:0 für den FV 02 blieb.

In der zweiten Hälfte hatte der Gast mehr vom Spiel, und in der 59. Minute hatte Dennis Frank eine gute Gelegenheit, schoss jedoch einen eigenen Mitspieler an. Effektiver war der FV, der vier Minuten später durch den gerade eingewechselten Orkun Zer zum 2:0 kam. Aber nur 60 Sekunden später bot sich Steffen Rechner die Möglichkeit zum 1:2, er scheiterte aber aus rund fünf Metern an FV-Keeper Bauer. Als dann Volkan Zer nach 75 Minuten das 3:0 markierte, war die Partie gelaufen. Weitere fünf Minuten später erhöhte wiederum Orkun Zer noch auf 4:0.

FV Biebrich 02: Bauer; Östereich, Meurer, Rivera, Pilger, Maurer, Maus, Hachenberger, Altas (ab 82. Baghramian), Paliakov (ab 63. Orkun Zer), Volkan Zer.

SC Teutonia Watzenborn-Steinberg: Wagner; Bathomene, Runkel, Miqdad, Sakarya, Priebe, Weber, Rechner, Keleci (ab 36. Mendez), Özen, Frank (ab 75. Tega).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Boulghalegh (Rüsselsheim). – Zuschauer: 100. – Torfolge: 1:0 (8.) Hachenberger, 2:0 (64.) Orkun Zer, 3:0 (75.) Volkan Zer, 4:0 (80.) Orkun Zer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare