Tischtennis Frauen

Nieder-Ofleiden unterliegt mit 4:8

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Mit einer so nicht erwarteten 4:8-Niederlage kehrten die Tischtennis-Damen des SV Nieder-Ofleiden von der KSG Unterreichenbach zurück. Damit ist das Punktekonto des SVN in der Bezirksoberliga mit 4:4 wieder ausgeglichen. Der vierte Platz bleibt aber zunächst erhalten, weil es wieder einmal ein Spieltag mit vielen Absagen war.

Die Auswärtspartie des SV Nieder-Ofleiden im oberen Main-Kinzig-Kreis war nicht von Erfolg gekrönt. Die bislang sieglosen Spielerinnen der KSG verloren zwar durch ihre Spitzenspielerin Claudia Christmann das Auftaktmatch mit 1:3 gegen Michaela Stork, konterten dann aber auf den weiteren drei Plätzen erfolgreich und übernahmen zugleich das Kommando in dieser Partie.

Lediglich beim Stande von 4:3 wurde es auf einmal knapp, nachdem Michaela Stork und nun auch Kerstin Pfeil den zwischenzeitlichen Anschluss geschafft hatten. Danach zogen die Gastgeberinnen aber auf 8:3 davon. Am Ende blieb es Michaela Stork vorbehalten, die Niederlage noch ein wenig abzufedern. Ein letztlich überaus verdienter Sieg für die KSG Unterreichenbach, deren Top-Spielerinnen mit jeweils zwei Siegen das klare Ergebnis herausspielten. Die Gäste blieben an diesem Tag doch einige Antworten schuldig und mussten damit ihre erste Saisonniederlage akzeptieren. Beim SVN waren zudem Anke Böttner und Jule Vaupel mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare