BoettnerAnke_051021_4c
+
Der SV Nieder-Ofleiden um Anke Böttner hat sich im Derby klar mit 6:2 gegen Vockenrod durchgesetzt.

Nieder-Ofleiden Derbysieger

  • VonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Auch wenn beide Teams nach jeweils nur einem Spiel einen umgekehrten Punktestand haben, so stand das Derby zwischen dem SV Nieder-Ofleiden gegen den TTC Vockenrod in der Tischtennis-Bezirksoberliga klar im Fokus. Am Ende triumphierten die Gastgeberinnen mit 6:2 und festigten damit den Spitzenplatz, allerdings erst einmal punktgleich (4:0) mit dem TTC Rommerz.

Auf der anderen Tabellenseite ziert der TTC Vockenrod mit 0:4 als einziges Team noch ohne Punktgewinn das Tabellenende.

SV Nieder-Ofleiden - TTC Vockenrod 6:2: Jeweils komplett angetreten, kam es in den Doppelspielen gleich einmal zu einer Punkteteilung. Während Stork/Pfeil sich nach vier Sätzen gegen Planz/Hicks durchgesetzt hatten, behaupteten sich Hollenbach/Scharch auf der anderen Seite gegen Konnertz/Böttner. Dann folgte die erste Überraschung im vorderen Paarkreuz, wo die Gastgeberinnen sehr stark aufspielten und eine erste große Hausnummer setzten. Dabei ließ Julia Konnertz ihrer Gegnerin Anna Hicks beim Dreisatzsieg keine Chance. Parallel dazu schien Joana Planz den Rückstand wieder ausgleichen zu können, denn nach zwei durchaus klaren Sätzen lag sie vorne und war auf dem besten Weg.

Die kämpferisch sehr starke Michaela Stork gewann jedoch nachfolgend mit 11:7 und hatte im vierten Satz beim 14:12 sicherlich auch Fortuna ein wenig auf ihrer Seite. Somit ging es in den Entscheidungssatz und hier setzte Stork mit den 11:5 ein klares Ausrufezeichen.

Beflügelt davon legte Anke Böttner mit einem Dreisatzsieg gegen Katrin Scharch nach, sodass mit dem 4:1 die Partie vorentschieden war. Für die Gäste war der klare Dreisatzsieg von Jana Hollenbach gegen Kerstin Pfeil schon jetzt nur noch der letzte Rettungsanker. Julia Konnertz und Michel Stork legten jetzt umgekehrt gegen Joana Platz und Anna Hicks nach. Dabei waren die einzelnen Satzergebnisse in beiden Paarungen mit 11:8 (11:9), 11:8 und 12:10 fast identisch.

Ein letztlich verdienter Sieg der Gastgeberinnen, die einfach besser postiert waren, sodass selbst an der Höhe des Sieges kaum zu rütteln war. Beide Mannschaften haben jetzt wieder vier Wochen Spielpause und steigen erst Ende Oktober wieder ins Spielgeschehen ein.

Nieder-Ofleiden: Stork/Pfeil (1), Konnertz/Böttner, Julia Konnertz (2), Michaela Stork (2), Anke Böttner (1), Kerstin Pfeil. - Vockenrod: Planz/Hicks, Hollenbach/Scharch, Joana Planz, Anna Hicks, Jana Hollenbach (1), Katrin Scharch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare