Nicht nur die Spitzengruppe im Auge

(se) Mit dem Rückenwind eines 5:0-Erfolges über den FC Eddersheim tritt Fußball-Hessenligist FSV Fernwald die Fahrt in den Taunus zum SV Wehen Wiesbaden II an. Heute (15 Uhr) treffen auf dem Wehener Halberg zwei Mannschaften aufeinander, die in spielerischer Hinsicht zu den Besseren der Liga gezählt werden können.

Man darf also ein interessantes Spiel erwarten, denn es geht nicht nur um den Anschluss zur Tabellenspitze, sondern auch um Punkte für den Klassenerhalt, denn für beide ist die Abstiegszone bedenklich nahe.

Beim FSV Fernwald denkt man nur ungern an das letzte Gastspiel in Wehen. Trotz eines deutlichen Vorteils an Chancen musste der Gast aus Mittelhessen im Taunus eine ärgerliche 0:1-Niederlage hinnehmen. Das soll diesmal nicht wieder passieren. "Wir liegen nur vier Punkte vor den Abstiegsplätzen", rechnet FSV-Trainer Daniyel Bulut vor, "und haben den SV Wehen Wiesbaden II, den KSV Baunatal, den FSC Lohfelden und Rot-Weiß Hadamar vor der Brust. In dieser Saison ist es wahnsinnig eng." Was ist daraus zu folgern? mDer FSV Fernwald muss punkten, so früh es geht. Dass auf dem Halberg etwas zu holen ist, hat man in der vergangenen Saison gesehen. Man kann aber auch verlieren. Mit den Wehenern und dem FSV treffen zwei Mannschaften aufeinander, die am letzten Wochenende jeweils mit 5:0 gewannen. Der SVW setzte sich in Braunfels mit diesem Ergebnis durch, wobei alle Tore vor der Pause fielen, der FSV gegen Eddersheim und schoss dieser Treffer im zweiten Durchgang.

Während Bulut wieder genesen ist und auch Kian Golafra wieder "hundertprozentig fit" ist, wird der FSV möglicherweise auf Kristian Leonhardt verzichten. Der Abwehrspieler, der maßgeblich zur Stabilität beigetragen hat, hast "Zahnprobleme". "Gesundheit geht vor", stellt Bulut fest und wird wohl erst kurz vor Spielbeginn entscheiden, ob er den Abwehrspieler einsetzen kann. Allerdings, so ergänzt der FSV-Coach, sei "die Stabilität in der Hintermannschaft wichtig". Das wird auch nötig sein, denn die Wehener gehören zu den angriffsstärkeren Teams der Liga mit einem unberechenbaren Torjäger Cosguner. Auf diesem Gebiet hat aber auch der FSV seine Qualitäten, wie ein Blick auf die Tabelle beweist.

SV Wehen Wiesbaden II, Aufgebot: Bromme, Nett; Heupt, Worcester, Menendez de Miguel, Barg, Burkhardt, Görtler, Hasenstab, Cosguner, Schiffmann, Dames, Ahmed, Thorwarth, Schug, Bellin, Bianco, Rademacher.

FSV Fernwald, Aufgebot: Schmitt, Nigbur; Erben, Leonhardt, Bodnar, Proske, Gouri, Schlecht, Golafra, Buß, Völk, Okuda, Sofinski, Haberzettl, Ehser, Weinecker, Schäfer, Solak, Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare