Stefan Hassler
+
Stefan Hassler

Fußball

Neue Aufgabe für Stefan Hassler

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

Fußball-Lehrer Stefan Hassler steigt wieder ins Trainergeschäft ein. Ab dem 1. Juli wird der Gießener neuer Trainer beim Fußball-Gruppenligisten SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen.

(ms). Der 50-Jährige tritt bei den Rabenauern die Nachfolge von Frederik Weinecker an, der die Spielgemeinschaft nach dieser Saison in Richtung TSV Lang-Göns verlassen wird. Hassler war zuletzt für den FC Turabdin/Babylon - damals ebenfalls in der Gruppenliga - aktiv, ehe sich die Pohlheimer im März 2019 von dem Gießener getrennt hatten.

"Stefan ist Fußball-Lehrer, und er weiß, wovon er spricht", sagte Helmut Nachtigall von der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen. Der Kontrakt hat eine Laufzeit von einem Jahr - unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit. Denn die Spielgemeinschaft kämpft in der Gruppenliga gegen den Abstieg. An der Seite Hasslers ab dem 1. Juli steht zudem Heinz Stehle, der das Amt des Co-Trainers übernehmen wird.

"Ich freue mich auf die Aufgabe, ich habe wieder richtig Lust, was im Fußball zu machen", sagte Hassler auf Anfrage dieser Zeitung. "Es ist aber alles so geklärt, dass wir uns gegebenenfalls die Arbeit teilen", verweist der 50-Jährige darauf, dass er als Gastronom täglich abends zur Verfügung stehen muss, so dass Heinz Stehle dementsprechend reagieren kann. "Mit dem Aufwand kann ich gut leben", so Hassler abschließend. FOTO: FRO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare