Volleyball

Negativserie will nicht enden

  • vonJulian Kaps
    schließen

(juk). Die Abstiegsnot der Volleyballerinnen des TV Waldgirmes wird immer größer. In der 2. Bundesliga Süd unterlag die von Peter Schlecht trainierte Mannschaft am vergangenen Samstag gegen den TV Dingolfing mit 0:3 (15:29, 19:25, 18:25)-Sätzen und bleibt damit am Tabellenende.

Die Waldgirmeser Damen warten mittlerweile seit zwölf Spielen auf einen Sieg - der letzte Erfolg gelang Mitte Oktober 2019. Gegen den Tabellenachten gerieten die Gastgeberinnen im ersten Durchgang schnell ins Hintertreffen. Über 5:2 und 11:5 setzten sich die Bayerinnen entscheidend auf 20:13 ab. "Der Gegner hat in dieser Phase eine sehr stabile Annahme gezeigt, sodass wir Schwierigkeiten hatten, im Angriff zu punkten", wusste TVW-Manager Friedhelm Rücker. Die Gäste setzten ihre sehr starke Vorstellung auch im zweiten Abschnitt fort. Mit druckvollen Aufschlägen brachten die Süddeutschen den TVW in Bedrängnis und zogen auf 5:0 davon. Zwar hielten die Lahnauerinnen in der Folge den Anschluss (15:17), mussten sich in der Endphase aber geschlagen geben. Daran vermochten auch die guten Annahmeleistungen von Yva Cesar und Frauke Teßmer nichts zu ändern. Der Gast zeigte sich auch in Satz drei überlegen und dominierte die Gastgeberinnen insbesondere durch sein gutes Blockspiel. Spätestens beim Spielstand von 19:12 war der Satz und somit auch das Spiel zugunsten der Dingolfingerinnen entschieden. "Der Gegner war einfach besser, die Mannschaft muss die Partie abhaken, um sich in der kommenden Trainingswoche ganz auf das nächste Spiel konzentrieren zu können", resümierte Coach Schlecht.

TV Waldgirmes: Borowek, Cesar, Dogu, Faust, Glaab, Kapitel, Lensing, Potpara, Schneider, Spitzenberger, Teßmer, Wecker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare