1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Negativserie beenden

Erstellt:

Von: Oliver Vogler

Kommentare

_221105OVLICLAN1419_1111_4c
Die Licher Regionalliga-Basketballer um Felix Schweizer (r.) wollen am Samstag im Heimspiel gegen den MTV Kronberg die Niederlagenserie beenden. © Oliver Vogler

(cnf). Nach drei sieglosen Partien in Serie erhofft man sich beim heimischen Aufsteiger in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest, Lich Basketball, für das Wochenende mal wieder Zählbares. Die Zeichen stehen zumindest auf dem Papier gut: Die Brauereistädter empfangen am Sonnabend um 19 Uhr in der sicherlich wieder bestens gefüllten Dietrich-Bonhoeffer-Halle das noch punktlose Staffel-Schlusslicht MTV Kronberg.

Gastgeschenke erwarten die Mittelhessen vorab allerdings keine.

Von der bis dato mauen Kronberger Bilanz nach acht Spieltagen möchte sich Lichs Headcoach Viktor Klassen keineswegs in die Irre führen lassen: »Ich habe deren letztes Spiel gegen den Zweiten MTV Stuttgart gesehen, das war knapp (Anm. der Red.: 67:75-Niederlage). Die spielen auf jeden Fall ziemlich aggressiv, da müssen wir aufpassen.«

Immerhin vier MTV-Akteure punkten im Schnitt zweistellig, wobei der Flügelspieler und ehemalige ProA- und ProB-Akteur (u.a. White Wings Hanau) Jonathan Mesghna das Scoring mit durchschnittlichen 14,8 Zählern anführt. »Das ist sicherlich auch ihr erfahrenster Spieler, den müssen wir definitiv im Blick behalten«, mahnt Klassen, der darüber hinaus die zahlreichen talentierten Youngsters der Taunusstädter auf dem Radar hat: »Da dürfen wir uns keine Fehler leisten und müssen uns auf unsere Dinge konzentrieren.«

Lischka droht auszufallen

Die Stimmung im Licher Lager, so der Übungsleiter, sei trotz der jüngsten 87:93-Niederlage gegen den TV Langen in Ordnung. Die zurückliegende Trainingswoche verlief gut, von der aktuellen Negativserie wolle man sich nicht blockieren lassen: »Die Jungs wollen dennoch Gas geben. Es ist nicht einfach, aber wir müssen unsere Köpfe freibekommen - wenn das klappt, denke ich, wird das gegen Kronberg sehr positiv.« In personeller Hinsicht indes könnte es aus Sicht der Brauereistädter etwas besser aussehen, zumindest bestehen vor dem nächsten Sprungball zwei Fragezeichen. Diese betreffen Johannes Lischka (Fußverletzung), der wohl aussetzen muss, sowie Julian Bölke, der am Montag im Training eine Rückenstauchung erlitten hat - auch sein Einsatz scheint im Vorfeld eher unwahrscheinlich.

Auch interessant

Kommentare