+
1. FC Saarbrücken - 1. FC Köln

Fußball

Nächster Trainerwechsel in der Regionalliga Südwest

Völlig überraschend trennt sich der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga Südwest, der 1. FC Saarbrücken, von Trainer Dirk Lottner.

Regionalligist 1. FC Saarbrücken, Ligakonkurrent vom FC Gießen, hat sich überraschend von Trainer Dirk Lottner getrennt. Wie der Tabellenführer der Regionalliga Südwest am Montag mitteilte, seien die "Entwicklung der letzten Wochen und das Auftreten der Mannschaft in den vergangenen Punktspielen" die Gründe für die Trennung. Auch Co-Trainer Robert Roelofsen muss den Klub mit sofortiger Wirkung verlassen.

Damit dreht sich das Trainerkarussell weiter munter: Erst am Sonntag wurde bekannt, dass die Offenbacher Kickers den 42-jährigen Angelo Barletta von Ligakonkurrent FC Bayern Alzenau verpflichten. Es ist bereits der fünfte Trainerwechsel in der laufenden Saison der Regionalliga Südwest.

Neun Siege aus den letzten elf Pflichtspielen

Die Mannschaft des 1.FC Saarbrücken wird auf das letzte Spiel vor der Winterpause am Samstag (14.00 Uhr) gegen Schlusslicht Rot-Weiß Koblenz vom Sportlichen Leiter Marcus Mann vorbereitet. Saarbrücken hatte am Samstag beim TSV Steinbach Haiger 0:1 verloren, damit von den letzten elf Pflichtspielen neun gewonnen, darunter auch das 3:2 in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten 1. FC Köln. Die FC-Klub-Ikone Lottner war zuletzt nach der Entlassung von Achim Beierlorzer auch als neuer Kölner Trainer gehandelt worden. Stattdessen wurde Markus Gisdol Coach bei den Geißböcken.

Laut Saarbrückens Vize-Präsident Dieter Ferner sei dem Aufstieg in die 3. Liga "alles unterzuordnen", dieses Ziel sei jedoch "in der aktuellen Situation extrem in Gefahr durch die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare