Nach gutem Start Platz vier für Krofdorf-Gleiberg

(-/ww) Bei den deutschen Fünfer-Radball-Meisterschaften in Wölfersheim belegte der RSV Teutonia Krofdorf-Gleiberg den vierten Platz im Feld der fünf Mannschaften. Den Titel holte sich Rekordmeister RV Gärtringen.

(-/ww) Bei den deutschen Fünfer-Radball-Meisterschaften in Wölfersheim belegte der RSV Teutonia Krofdorf-Gleiberg den vierten Platz im Feld der fünf Mannschaften. Den Titel holte sich Rekordmeister RV Gärtringen.

Gleich zum Auftakt gab es eine faustdicke Überraschung. Die Krofdorfer, die mit Jascha Wagner, Thorsten und Jens Häuser, Sascha Götz und Luca Wagner antraten (ergänzt wurden sie mit Steven Johncox, Patrick Uwiss und Kai Kraft) und erst durch den Rückzug des RC Oberesslingen in die Endrunde kamen, gewannen durch einen "Sonntagsschuss" von Sascha Götz mit 1:0. Die gute Ausgangsposition der Wettenberger verschlechterte sich durch das 1:1 gegen den RVI Ailingen nicht. Es schloss sich aber eine 2:8-Niederlage gegen den RSV Waldrems an. Danach war die Luft bei den Mittelhessen raus, die gegen den RV Hechtsheim mit 1:6 verloren. Bronze war durch die schlechtere Tordifferenz für Krofdorf-Gleiberg nicht mehr in Reichweite. Diese Medaille holte sich der RSV Waldrems. Und letztlich sicherte sich der RV Gärtringen den Titel vor dem RV Hechtsheim.

Gärtringen - Krofdorf 0:1, Hechtsheim - Waldrems 2:0, Ailingen - Krofdorf 1:1, Gärtringen - Waldrems 2:0, Hechtsheim - Ailingen 3:0, Waldrems - Krofdorf 8:2, Gärtringen - Ailingen 5:2, Hechtsheim - Krofdorf 6:1, Waldrems - Ailingen 1:1, Gärtringen - Hechtsheim 4:2 nach Verlängerung. - 1. Gärtringen 9 Punkte/11:5, 2. Hechtsheim 9/13:5, 3. Waldrems 4/9:7, 4. Krofdorf-Gleiberg 4/5:15, 5. Ailingen 2/4:10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare