+
Das 1:0 in Mücke: Rechts Torschütze Jan-Marc Hofmann (Mücke), Keeper Sandro Baumann (FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein) ist geschlagen, daneben Dennis Rühl und Lukas Bethke.

Mücke mit Vollgas-Fußball

  • schließen

(rol) In der Kreisliga A Alsfeld/Gießen schien die FSG Queckborn/Lauter auf ihre ersten Saisonpunkte hinzusteuern. Doch eine 3:1-Führung reichte nicht. Denn der TSV Burg-/Nieder-Gemünden hatte insbesondere in Tim Stöhr einen treffsicheren Spieler in seinen Reihen, der mit seinem Hattrick aus einem 1:3 einen 4:3-Vorsprung machte und letztlich der Wegbereiter für den 6:3-Sieg in der Fremde war.

Dagegen war die Spvgg. Mücke im Derby gegen die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein nicht zu bremsen. Am Ende gelang ein berauschendes 7:2. Die 200 Zuschauer bereuten ihr Kommen nicht - immerhin sahen sie neun Tore. Indes gelang Aufsteiger SG Rüddingshausen/Londorf beim 3:1-Auswärtserfolg der erste Dreier der Saison.

Spvgg. Mücke - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 7:2 (3:0):Die Heimelf überrannte ihren Gegner von Beginn an und kam durch Jan Marc Hofmann, der nach einem abgewehrten Dennis-Rühl-Schuss abstaubte, zur schnellen Führung (1.). Danach ergaben sich immer wieder Torchancen für die Mücker, deren Lukas Vey nach einer sehenswerten Kombination zum 2:0 erfolgreich war (35.). Rühl köpfte noch vor der Pause zum 3:0 ein (45.). Ähnliches Bild auch im zweiten Durchgang, in dem die Gastgeber vor 200 Derby-Zuschauern Vollgas-Fußball boten und durch Michael Rohde (50., 52., 62.) und Vey (67.) weitere Treffer erzielten. Jonas Günther (58.) und Marcel Haustein (69.) betrieben indes Ergebniskosmetik auf Gästeseite.

SG Treis/Allendorf II - SG Rüddingshausen/Londorf 1:3 (0:2):Die Gäste-SG zeigte sich mit der etwas besseren Spielanlage und führte sich mit dem Strafstoßtor von Michael Baumbach gleich mal gut in die Partie ein (10.). Ein Stellungsfehler in der Abwehr der Heimelf verhalf Frederik Groß zum Treffer zum 2:0 (30.) und zeigte, wie effektiv die Gäste waren. Denn die Kreisoberligareserve kam ebenfalls zu guten Möglichkeiten, blieb aber bei drei Hochkarätern im Abschluss erfolglos.

Und so schloss Gästespieler Ardian Krasniqi einen Sololauf zum 3:0 ab (50.). Den Gastgebern war es lediglich vergönnt, durch das Elfmetertor von Marino Kontaxis auf 1:3 zu verkürzen (83.).

FSG Queckborn/Lauter - TSV Burg-/Nieder-Gemünden 3:6 (3:1):Nach dem Führungstreffer von René Decher (12.) schien der TSV seiner Favoritenrolle frühzeitig gerecht zu werden. Doch Thomas Aydins Freistoß, der als Bogenlampe im langen Eck des Gästetores landete (20.), bescherte der Heimelf den Ausgleichstreffer und sorgte für eine gute Phase der FSG. Der gelang in der Nachspielzeit durch einen Doppelschlag von Philipp Enns sogar eine 3:1-Pausenführung (45. +2, 45. +4). Und beinahe hätte Dominik Horny auf 4:1 erhöht (55.). Doch dann erhöhte der TSV den Druck immer mehr und belohnte sich mit den Treffern von Tim Stöhr, der in der 70. aus dem Spiel heraus zum 2:3 traf, dann mit einem sehenswerten Freistoßtor zum 3:3 nachlegte (72.) und schließlich per Elfer für die 4:3-Führung der Gemündener sorgte (75.). Die FSG war nun geschlagen und musste die weiteren Tore durch René Decher (85.) und Andrej Bruch (90.) noch schlucken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare