Rollstuhlbasketball

Mosler dominiert Duell in St. Vith

  • vonAndreas Joneck
    schließen

(aj). Mit einem Auswärtssieg ist der RSV Lahn-Dill in der Nacht zum Sonntag aus dem belgischen St. Vith nach Mittelhessen zurückgekehrt. Bei den Roller Bulls Ostbelgien fuhr die Mannschaft von Cheftrainerin Janet McLchlan einen 96:42-Erfolg (19:7/50:16/74:31) ein. Zum Topscorer der Partie in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga avancierte Center Dominik Mosler.

Der RSV legte einen souveränen Start hin. Das 6:2 (2.) durch Michael Auprince schraubte Michael Paye auf 17:4 (7.) nach oben. Im zweiten Viertel trug sich erstmals der eingewechselte Mosler mit zwei Freiwürfen zum 24:7 (12.) in die Korbschützenliste ein. Bis zur Halbzeit dominierte der Pole fast nach Belieben die Bretter. Die Gastgeber hatten in Durchgang eins kaum etwas gegen die Offensivkraft der Mittelhessen entgegenzusetzen. Dies sollte sich jedoch nach dem Wechsel ändern, als die Mannschaft von Trainer Joe Bongaertz entschlossener aus der Kabine kam. Vor allem der bis dato abgemeldete Lorenzo Boterberg sorgte nun dafür, dass das dritte Viertel zur stärksten Phase des Tabellenvorletzten wurde. Beim 33:75 (31.) hatte St. Vith ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

St. Vith: Hulsmans (10), Boterberg (9), Edja-Wato (6), Minten (6), Nulens (5), Saadi (4), Bukkers (2).

Lahn-Dill: Mosler (27), Bell (17), Paye (17), Böhme (10), Beissert (9), Auprince (7), Brown (7), Möller (2), Breuer, Huber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare