Mohamed Salem mit Hattrick

  • VonMike Adams
    schließen

(mas). Nach dem schlechten Start des FC Gießen in die C-Junioren-Hessenliga-Saison konnten die Mittelhessen am Wochenende mit einem 5:0-Erfolg beim JFV Bad Soden-Salmünster den zweiten Sieg in Folge einfahren. Die Mannschaft von Bastian Hirsch bewegt sich somit auf einen guten Mittelfeldplatz im Gesamtklassement zu.

Nach einem holprigen Start, bei dem die Gießener zunächst nur durch viele Fehlpässe auffielen, machte man den Gastgeber gleichzeitig stark. So hatte auch Bad Soden-Salmünster die erste hochkarätige Chance, die jedoch vereitelt werden konnte. Während das Spiel so vor sich hin plätscherte und keines der Teams sich hervorheben konnte, musste der FC Gießen noch eine Zeitstrafe überstehen.

Danach stellte FC-Trainer Hirsch etwas um und wurde in der 30. Minute durch das 1:0 von Daris Alihodzic, nach Zuspiel von Salem, dafür belohnt. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach der Halbzeit kam dann Zeit von Mohamed Salem. Der FC Gießen zeigte sich klar spielbestimmend und erhöhten in der 37. Minute, nach einer tollen Hereingabe von Anton Reuter, durch eine Volleyabnahme von eben Mohamed Salem auf 2:0. Wiederum Salem verwertete in der 45. Minute eine Hereingabe von der Außenbahn zum vorentscheidenden 3:0. Als der eingewechselte Eyüp Dayan in der 50. Minute wiederum Salem mit einem tiefen Pass auf die Reise schickte, traf dieser mit seinem dritten Tagestreffer zum 4:0 und damit einem lupenreinen Hattrick. Die Gastgeber hatten nur noch wenig dagegen zusetzen und konnten auch das 5:0 durch Mikkel Ole Vischer, nach Vorarbeit von Mohamed Salem, nicht verteidigen.

»Der Gegner hätte durch die Chancen der ersten Hälfte ein Tor verdient gehabt, letztlich ist der Sieg aber auch in der Höhe verdient«, so FC-Trainer Bastian Hirsch.

FC Gießen: Sansar; Zimmer, Alpsoy, Reis (51. Dayan), Alihodzic, Reuter, Salem, Pfeiffer, Vischer, Alkhleif (50. Soylu), Arslan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare