+
Karin Hahnfeld vom MTV 1846 Gießen wird in Krofdorf Zweite der W45 und zieht hier auf dem Rückweg vom Fohnbachtal an Jochen Brietzke (Eschenburg) vorbei. (ras)

Pfingstlauf in Krofdorf

Möbus vor Käß im Ziel

  • schließen

Der Pfingstlauf des TSV Krofdorf-Gleiberg muss bei 196 Startern über die Hauptdistanz einen Rückgang der Meldezahlen hinnehmen. Es dominieren die mittleren Jahrgänge.

(ras). Mit 196 Finishern erzielte der TSV Krofdorf-Gleiberg auf der Zehn-Kilometer-Wendepunktstrecke des 33. Pfingstlaufes zwar ein respektables Meldeergebnis, blieb aber klar unter den Starterzahlen der Vorjahre. Die Männerspitze übernahmen mit Markus Schraub (BG Marburg/35:37,9) und Florian Beuermann (TSV Cappel/38:12,5) zwei Läufer aus dem Marburger Raum, die jedoch die Rekordzeit aus 2016 von Chunky Liston (32:45) vom Gastgeberverein nicht gefährden konnten. Eine richtig starke Leistung bot Silke Laun. Die W45-Läuferin vom ASC Licher Wald wurde Gesamtfünfte und zudem Gewinnerin bei den Frauen über die zehn km.

Hinter Laun kam Florian Dufner vom TSV Krofdorf-Gleiberg in 38:47,7 Minuten auf den sechsten Gesamtrang. Auch Philip Scharck (LT Biebertal/39:26,7) und Timo Biedenkapp (Schunk läuft/39:39,8), beide aus der M30, blieben als Achter und Neunter unter der 40-Minuten-Marke.

Silke Laun lief bei den Frauen mit 38:43,5 praktisch konkurrenzlos zum Sieg. Mit über vier Minuten Abstand folgten die vereinslos gemeldete Veronika Wesp (43:26,9) aus der W30, Frauen-Hauptklassen-Siegerin Charlotte Mehl (TSG Leihgestern/44:29,9) und Karin Hahnfeld (MTV Gießen/44:31,8), als Zweite der W45. Auch die sechstbeste Frau, Eva Brandl (TSG Leihgestern/45:50,8), kam als Dritte der W45 aus der mit 17 Läuferinnen am besten besetzten und auch leistungsmäßig in der Breite stärksten Altersklasse. Zu weiteren Altersklassen-Erfolgen aus dem heimischen Raum liefen Lene Teßmer (LG Wettenberg) mit beachtlichen 49:05,9 in der U18, Lavinia Dittmar (LGV Marathon Gießen/50:14,6) bei den 40-Jährigen, Claudia Hoffarth (TV Lohra/51:00,3) in der W55 und Charlotte Kraushaar (ASC Licher Wald/57:34,2) in der W70.

Bei den neun Männern der Hauptklasse erreichte Timo Seegers (ohne Verein/38:35,2) knapp vor Dufner (TSV Krofdorf-Gleiberg) als Erster das Ziel vor der Eduard-David-Halle. Mit 41:13,1 wurde Philipp Neuhaus (TriTeam Gießen/41:13,1) Vierter.

Hinter den in den Top 10 vertretenen Scharck (LT Biebertal) und Biedenkapp (Schunk läuft) kam Christian Köhler (Gießener RG/40:53,1) auf den dritten Rang der M30. Beim Lauf durch das Fohnbachtal am stärksten vertreten war die vom Gesamtsieger Schraub (BG Marburg) beherrschte M45. Bei den 23 Läufern der Klasse entschied erst der letzte Kilometer zwischen dem drittplatzierten Jens Möbus (TSV Krofdorf-Gleiberg/40:48,3) und seinem nachfolgenden Vereinskameraden Jörg Käß (40:56,8) über das Siegerpodest.

Durch Peter Hofmann (TSV Krofdorf-Gl./42:05,3) blieb der Sieg in der M50 in den Reihen des TSV. Nur unwesentlich langsamer war Ralf Pfeiffer (TV Homberg/42:24,2) als Zweitplatzierter der 21 Starter dieser Klasse. Gewohnt stark zeigte sich Matthias Huppmann (LGV Marathon Gießen/41:03,7) als Sieger der M55. Auf Platz zwei der 17 Klassenteilnehmer reihte sich Carsten Bock (Treiser LWT/42:40,0) ein.

In der M60 setzte Hans-Peter Schäfer (MTV Gießen/44:17,4) vor Axel Kraushaar (ASC Licher Wald/46:47,6) die Maßstäbe, und Günther Lowak gewann in achtbaren 44:17,2 die M65. Sehr beachtliche Zeiten erzielten mit Otto Jatsch (team-naunheim.de/48:57,3) und Lothar Barth (Kirchvers/51:36,5) auch die beiden Erstplatzierten der M70. Die M75 ging einmal mehr an Manfred Kronsbein (LGV Marathon Gießen/53:39,5). Luca Ulmrich (TSV Krofdorf-Gl.) lief als einziger Klassenstarter der U20 ordentliche 47:49,9 Minuten.

Auf den 1000 m der U16 traten insgesamt 27 Schüler und Schülerinnen an. Zeiten unter vier Minuten gelangen dabei der wettkampferprobten Emma Hofmann (3:48,4), die gerade erst als Titelgewinnerin bei den hessischen Meisterschaften in ihrer Altersklasse W15 über die 300 m Hindernis (45,99) ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt hatte. Ebenfalls unter dieser Marke blieb auch Hofmanns um ein Jahr jüngere Vereinskameradin Lynn Rüspeler (3:58,8), Tom Gerstengrabe (M12/3:56,2) sowie Levi Gruber (M10/3:53,0), die allesamt in der LG Wettenberg beheimatet sind, zu der auch der TSV Krofdorf-Gleiberg zählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare