Mittelhessen im Viertelfinale

  • vonSvantje Merker-Gärtner
    schließen

(smg). Die U18-Basketballerinnen des Teams Mittelhessen haben den Einzug ins Playoff-Viertelfinale der Bundesliga geschafft. Im dritten und entscheidenden Spiel der Best-of-three-Serie setzte sich das Team von Trainer René Spandauw gegen die Pfalz Towers in eigener Halle mit 69:61 durch.

Nach einer Woche Pause geht es für die Grünbergerinnen am 14. oder 15. März, der Termin kollidiert mit der U16-Hessenmeisterschaft, in der WNBL weiter. Dann haben die Mittelhessinnen erneut den Heimvorteil. Gegner ist die BSG Basket Ludwigsburg, die nach der Hauptrunde den zweiten Platz in der Gruppe Süd belegte und sich im Achtelfinale in drei Spielen gegen die Junior Dolphins Marburg durchsetzte.

Ein sehr holpriger Start ließ das Team Mittelhessen erst einmal ins Hintertreffen geraten. "Wir waren ängstlich, ohne Überzeugung, ohne Druck", bewertete Spandauw das 10:17 (7.). Nach dem ersten Viertel lagen seine Akteurinnen mit 14:24 zurück, verteidigten aber im Folgedurchgang viel besser. Den Towers wurden nur neun Punkte gestattet und der Abstand war beim Pausen-26:33 etwas kleiner geworden. Im dritten Abschnitt machte Mittelhessen Druck, verbuchte Ballgewinne, schloss Schnellangriffe erfolgreich ab und fand seinen Rhythmus. Nach 30 Minuten hieß es 55:41 für die Gastgeberinnen, wobei im Angriff Alva Hedrich aufdrehte. Sie kam am Ende auf 15 Punkte und 14 Rebounds. "Wir haben die Towers völlig weggespielt", war die Partie für den Coach beim 69:52 in der 37. Minute entschieden. Er gab einigen Bankspielerinnen noch Einsatzzeiten, der letztliche 69:61-Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Team Mittelhessen: Akosue (4), Römer (5/1 Dreier), Bartkuhn (4), Mevius (24/1), Dziuba (17/1), Hedrich (15/14 Rebounds), Herzberger, Schmadel, Hildebrand, Wereschinski, Secuianu, Weinand. - Pfalz Towers: B. Helmig (9/1 Dreier), Holzschuh (20/1), E. Bauer (2), Beuck (3), Soltau (27/1/12 Rebounds), N. Helmig, M. Bauer, Heck, Heinemeyer, Holtrop, Vidovic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare