Handball-EM

Mittelhessen-Trio weiter dabei

  • Ralf Waldschmidt
    vonRalf Waldschmidt
    schließen

(ra/kmh). Die HSG Wetzlar und der TV 05/07 Hüttenberg sind bei der Handball-Europameisterschaft mit einigen ihrer Profis auch in der heute beginnenden Hauptrunde vertreten.

Rückraum-Linkshänder Viggo Kristjansson und Rechtsaußen Kristian Björnsen (beide HSG Wetzlar) haben mit Island bzw. Norwegen echte Halbfinalchancen, wobei die Isländer gleich zu Turnierbeginn durch den 31:30-Coup über Weltmeister und Olympiasieger Dänemark für Aufsehen gesorgt hatten. Dieudonné Mubenzem (TVH) hat sich mit Tschechien in der Gruppe B behaupten können und trifft nun in der Hauptrunde auf die DHB-Auswahl.

Bereits wieder die Koffer haben die Wetzlarer Lenny Rubin (Schweiz), Tibor Ivanisevic (Serbien) und Stefan Cavor (Montenegro) packen können, wobei Ivanisevic mit Serbien sogar ein Turniererfolg verwehrt blieb.

Für den bei der HSG Wetzlar glücklosen und derzeit an den HSC Suhr in die Schweiz verliehenen Rückraum-Linkshänder Joao Ferraz verlief die EM mit Portugal bislang sensationell gut. Nachdem die Südeuropäer durch ihre 28:25-Überraschung Ex-Weltmeister Frankreich ausgeschaltet haben, können sie in der Hauptrundengruppe B u. a. gegen Norwegen, Island und Schweden befreit aufspielen.

Auch für Dieudonné Mubenzem läuft es aktuell gut. Der Rückraumspieler des Handball-Zweitligisten TV 05/07 Hüttenberg schaffte mit Tschechien den Sprung in die Hauptrunde der Europameisterschaft 2020. Das Nationalteam Tschechiens unterlag zum Auftakt Gastgeber Österreich, siegte im weiteren Verlauf gegen Nordmazedonien und die Ukraine. Im abschließenden Gruppenspiel steuerte die Nummer 22 des TVH vier Treffer zum 23:19-Sieg bei.

Im Voraus des Turniers gab Mubenzem im Video-Porträt (z.B. auf dem YouTube-Kanal des TVH) an, dass es für ihn etwas Besonderes wäre, auf die DHB-Auswahl zu treffen. Dieser Wunsch geht in Erfüllung, wenn Deutschland und Tschechien das abschließende Hauptrundenspiel am 22. Januar bestreiten.

Für den TV 05/07 Hüttenberg wird der Linkshänder am 1. Februar wieder auflaufen. Dann empfangen die Mittelhessen den ThSV Eisenach im heimischen Sportzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare