Missikewitsch-Glitsch_22_4c
+
Marco Missikewitsch (l.) und Sebastian Glitsch führen den SV Ulrichstein zu zwei Unentschieden in der Bezirksklasse 2.

Missikewitsch/Glitsch eine Bank

  • VonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Mit zwei 9:4-Siegen gegen den FC Rüddingshausen und beim TSV Groß-Eichen hat die TTG Mücke II den Fehlstart vom ersten Spieltag korrigiert und sich an die Spitze der Tischtennis-Bezirksklasse 2 gesetzt. Dem TGV Schotten half das 9:0 durch das Nichtantreten der TTG Büßfeld II, sich mit 3:1 Punkten nach vorne zu schieben. Punktgleich folgen die TSG Reiskirchen und der SV Ettingshausen, die sich jeweils mit einem 8:

8-Unentschieden vom SV Ulrichstein um die starken Marco Missikewitsch und Sebastian Glitsch trennten, der somit auf Rang fünf liegt.

TTG Mücke II - FC Rüddingshausen 9:4: Nach dem verkorksten Saisonauftakt zeigten sich die Gastgeber diesmal von einer anderen Seite, konnten personell aber auch ein starkes Team aufbieten. Mit dem 2:1 zu Beginn legten sie den Grundstein, der durch fünf Einzelsiege in einer 7:2-Führung mündete. Allerdings hatten Vater und Sohn, Willi und Steffen Metz, bei ihren jeweiligen Fünfsatzsiegen mit 13:11 und 11:9 am Ende auch Fortuna auf ihrer Seite. Lediglich Andreas Grün musste bis dahin seine Partie an den starken Michael Reuter abgeben. Ausgeglichen war der Start in die zweite Spielhälfte, in der nun auch Andreas Grün mit seinem Viersatzsieg zu seinem Einzelerfolg kam und den verdienten 9:4-Sieg perfekt machte. - Mücke II: Zimmer/Riemenschneider (1), Metz/Stiehler (1), Grün/Metz, Andreas Zimmer (1), Steffen Metz (2), Carsten Stiehler (1), Andreas Grün (1), Willi Metz (1), Marc Riemenschneider (1). Rüddingshausen: Becker/Müller, Kawurek/Reuter, Koch/Bonin (1), Jens Becker (1), Oliver Kawurek, Michael Reuter (2), Marcel Koch, Rene Müller, Janis Bonin.

TSG Reiskirchen - SV Ulrichstein 8:8: Das letzte Match des Tages gewann das Ulrichsteiner Doppel Missikewitsch/Glitsch, das somit das Unentschieden für den Gast noch sicherte. Dabei hatte dieser von Beginn an in Führung gelegen und mit 7:4 eine gute Ausgangslage. Das zeigt aber auch das Dilemma der Gäste an diesem Tag. Vorne waren sie durch Marco Missikewitsch und Dieter Koller unbesiegbar, auf den weiteren Plätzen kam dann aber nicht mehr viel. Zudem waren die »Chatten« nicht nur ersatzgeschwächt, sondern auch zu fünft angetreten. - Reiskirchen: Horst/Hollnagel, Launspach/Antoni, Hirt/Schuchardt (1), Björn Horst, Axel Hollnagel, Jens Launspach (2), Thomas Hirt (1), Alexander Antoni (2), Stefan Schuchard (2). - Ulrichstein: Missikewitsch/Glitsch (2), Koller/Kraft (1), Marco Missikewitsch (2), Dieter Koller (2), Sebastian Glitsch (1), Klaus Kraft, Hans-Jürgen Betz.

TSV Groß-Eichen - TTG Mücke II 4:9: Fast vier Stunden standen sich die beiden Teams im Derby gegenüber, obwohl das 4:9 insgesamt gesehen eine klare Sache war. Die ohne Michael Wendel und Manfred Rost angetretenen Gastgeber gerieten dann auch sofort mit 0:3 in Rückstand. Und auch in der Folgezeit waren die Gäste tonangebend, sodass bei der 8:1-Führung der TTG die Vorentscheidung gefallen war. Mit Beginn des zweiten Abschnittes dauerte es dann aber trotzdem, bis die Gäste den Siegpunkt erzielten. Die bereits zuvor erfolgreichen Andreas Zimmer und Steffen Metz sowie Oliver Schwenzer hatten es in der Hand, verloren aber allesamt nach fünf Sätzen. Erst Andreas Grün, zuvor an Groß-Eichens Matthias Specht gescheitert, machte mit seinem Dreisatzsieg den Entstand perfekt. Trotz der 4:3-Fünfsatzspiele zeigten die Gastgeber eine gute Partie, auch wenn unter dem Strich nichts zu holen war. - Groß-Eichen: Stamm/Tröller, Nickel/Specht, Dörr/Schwenk, Edgar Nickel (1), Rüdiger Stamm (1), Matthias Specht (2), Stefan Tröller, Volker Dörr, Stephan Schwenk. - Mücke II: Metz/Metz (1), Zimmer/Riemenschneider (1), Schwenzer/Grün (1), Andreas Zimmer (1), Steffen Metz (1), Oliver Schwenzer (1), Andreas Grün (1), Willi Metz (1), Marc Riemenschneider (1).

SV Ettingshausen - SV Ulrichstein 8:8: Fast dreieinhalb Stunden duellierten sich diese beiden Teams, ehe es am Ende zu einem Unentschieden kam, das für die Gastgeber sicherlich wertvoller war. Denn Ulrichstein führte von Beginn an, in der Endphase sogar schon mit 8:4, konnte den Sack allerdings nicht zumachen. Und das lag wieder daran, dass das Team unausgeglichen besetzt ist, zumal ein weiteres Mal der erfahrene Arno Dietz fehle. Zudem hatte man bei der Doppelaufstellung ein wenig gepokert und konnte so am Ende nicht mehr punkten. Ganz anders der SV Ettingshausen, der sich nie aufgab, am Ende vier Spiele in Serie gewann und für seinen Einsatz belohnt wurde. - Ettingshausen: Nicklas/Eierdanz (1), Schmidt/Ebinger (1), Penschinski/Damm, Marc Schmidt (1), Benjamin Ebinger, Timo Nicklas (1), Meinolf Eierdanz (1), Reinhard Penschinski (1), Stefan Damm (2). - Ulrichstein: Roth/Knopp, Missikewitsch/Glitsch (1), Koller/Kraft (1), Marco Missikewitsch (2), Dieter Koller (1), Sebastian Glitsch (2), Klaus Kraft, Ralf-Peter Roth, Holger Knopp (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare