Min Jae erlöst seine Elf

  • VonMike Adams
    schließen

(mas). Der FC Gießen kam am zweiten Spieltag der A-Junioren-Hessenliga beim KSV Baunatal nicht über ein 1:1 hinaus. Nach dem Saisonauftakterfolg in der letzten Woche gegen Rot-Weiß Walldorf kann man aber dennoch von einem guten Saisonstart sprechen. Für die TSG Wieseck begann am Wochenende die neue Saison erst, da die Elf von Trainer Venelin Spasov zuvor spielfrei war.

Dabei siegten die Mittelhessen mit 4:2 gegen Viktoria Griesheim.

TSG Wieseck - Viktoria Griesheim 4:2 (1:2): Nach nur zehn Minuten unterlief TSG-Torwart Brodt ein Foulspiel im Strafraum, das unmittelbar danach vom Strafstoßpunkt durch Griesheim zum 1:0 genutzt wurde. Die TSG hatte nach schöner Kombination über Bellinghausen und Fink, der anschließend Götz im Strafraum bediente, die beste Chance. Das Spiel plätscherte in der Folge so vor sich hin, bis Kuhlmann mit einem Freistoß aus 25 Metern in der 40. Minute in den Winkel traf. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer guten Aktion trafen die Südhessen eine Minute vor der Pause zum 2:1. Motiviert kamen die Gastgeber aus der Pause. Das Engagement wurde in der 48. Minute belohnt. Eine Flanke von Fink ließ Choi auf Tahiri klatschen - dieser erzielte den verdienten Ausgleich. Die TSG drückte weiter und kam nur sieben Minuten später durch eine Volleyabnahme von Kuhlmann zum 3:2. Mit dem Treffer in der 90. Minute zum 4:2 durch Min Jae nach Pass von Dörr war das Spiel zugunsten der Gastgeber entschieden. »Das Wichtigste ist, dass wir das erste Spiel gewonnen haben. Das war unser Ziel, gewinnen, egal wie. Wir müssen uns ständig steigern - und das werden wir tun, aber mit einem Sieg die Saison anzufangen ist immer gut«, so TSG-Trainer Venelin Spasov.

TSG Wieseck: Brodt; Aydin, Fink, Götz (ab 70. Dörr), Pöpperl, Kuhlmann (ab 90. Olluri), Bellinghausen, Choi, Oberheim (ab 65. Uzun), Tahiri (ab 83. Jae), Hofmann.

KSV Baunatal - FC Gießen 1:1 (1:0): Der FC Gießen hatte nach 60 Sekunden die erste Chance, doch Gärtner setzte das Spielgerät an die Querlatte. Nur wenige Minuten später hatten die Gäste wiederum durch Gärtner die nächste Möglichkeit, doch nachdem Gärtner den KSV-Schlussmann überspielt hatte, rettete ein Verteidiger auf der Torlinie (6.). Mit ihrer ersten Chance kamen die Nordhessen überraschend zur 1:0-Führung (11.). Nach einer weiteren, hochkarätigen Chance von Behnen (27.) verhinderte FC-Torwart Balvan in der 36. Minute das mögliche 2:0 der Nordhessen. Nach Chancen durch Tafferner (51.) und Parson (57./65. ) gelang Gärtner in der 68. Minute das 1:1. Parson schoss seinen Freistoß in der 72. Minute an die Latte. Als Behnen in der 87. Minute KSV-Torwart Flörke überspielt hatte, wurde er vom Keeper von den Beinen geholt. Flörke bekam die Rote Karte, der Ball konnte aber wieder nicht im Tor untergebracht werden. »Das Spiel hätten wir gewinnen müssen«, so FC-Trainer Eduardo Dursun.

FC Gießen: Balvan; Fischbach, Burkert, Funk, Gärtner, Tafferner, Behnen, Götz, Litzinger, Toprak, Parson (ab 77. Jordanek).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare