Meyer erreicht Finale

pm) Die Wißmarerin Leonie Meyer ging am vergangenen Wochenende bein den deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Wildwasserkanuslalom auf der Oker im Harz (bei Goslar) an den Start und erreichte dabei das Finale.

(pm) Die Wißmarerin Leonie Meyer ging am vergangenen Wochenende bein den deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Wildwasserkanuslalom auf der Oker im Harz (bei Goslar) an den Start und erreichte dabei das Finale. Die stark verblockte Naturwildwasserstrecke stellte bei einem geringen Wasserstand höchste Ansprüche an die Kanuten und das Material. Leonie Meyer vom PC Wißmar nahm die Meisterschaft mit berechtigten Hoffnungen in Angriff. Mit der zweitbesten Fahrzeit wurde die Wißmarerin bei den Qualifikationsrennen am Samstag Vierte.

Das Halbfinale wurde am Sonntag auf neu ausgehängter Strecke durchgeführt, wobei die Schlüsselstelle, der "Hexenritt", besonders schwer zu bewältigen war. Zwischen zwei Felsen wurde ein Aufwärtstor gehängt, das nur durch absolut präzise Fahrweise erreicht werden konnte. Von zwölf Teilnehmerinnen im Halbfinale sollten acht das Finale erreichen. Der "Hexenritt" war für Leonie Meyer kein Problem, und mit der zweitbesten Fahrzeit und vier Strafsekunden erreichte sie als Sechste das Finale.

Hier startete Leonie als Dritte und fuhr bis zum "Hexenritt" ein beherztes Nullfehlerrennen, doch dann sollte es passieren. Mit dem Paddel leicht am Stein hängen geblieben, konnte der Bogenschlag zum Aufwärtstor nicht präzise erfolgen, sodass sie am "Hexenritt" vorbeiflog und zwei Tore (100 Strafsekunden) nicht befahren konnte. Da eine Korrektur nicht möglich war, musste Leonie alle Titelchancen begraben und beendete das Finale als Achte. Siegerin wurde die EM-Dritte Ricarda Funk aus Bad Kreuznach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare