Oberliga Frauen

Menz-Truppe startet in Kassel in die Rückrunde

  • VonSvantje Merker-Gärtner
    schließen

Mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten CVJM Kassel startet der TSV Grünberg II in die Rückrunde. Wegen der ungeraden Anzahl der Teilnehmer hatte er eine zweiwöchige Wettkampfpause. Obwohl die Gallusstädterinnen bei ihrem Oberligadebüt einen deutlichen Sieg gegen die Nordhessinnen landeten, erwartet TSV-Trainer Steffen Menz am Samstag ab 17 Uhr keinesfalls einen Selbstläufer. Spielfrei ist diesmal der zweite mittelhessische Vertreter TSV Krofdorf-Gleiberg II.

Mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten CVJM Kassel startet der TSV Grünberg II in die Rückrunde. Wegen der ungeraden Anzahl der Teilnehmer hatte er eine zweiwöchige Wettkampfpause. Obwohl die Gallusstädterinnen bei ihrem Oberligadebüt einen deutlichen Sieg gegen die Nordhessinnen landeten, erwartet TSV-Trainer Steffen Menz am Samstag ab 17 Uhr keinesfalls einen Selbstläufer. Spielfrei ist diesmal der zweite mittelhessische Vertreter TSV Krofdorf-Gleiberg II.

»Ich rechne nicht mit solch einem Ergebnis wie im Hinspiel«, ist Grünbergs Coach Menz überzeugt, dass sich Kassel im Laufe der Zeit weiterentwickelt und besser eingespielt hat. Vorwiegend verteidigen die Gastgeberinnen mit allen Variationen der Zonenverteidigung, was den Gallusstädterinnen nicht wirklich entgegenkommt. Zudem dürfte der CVJM wieder seine Heimstärke, Größe und körperliche Robustheit in die Waagschale werfen. Nicht umsonst hat er am vergangenen Wochenende in eigener Halle gegen den MTV Kronberg II gewonnen und nimmt den daraus resultierenden Rückenwind mit in die Partie gegen Grünberg. Für den TSV könnte es am Samstag nicht nur deshalb schwer werden. Krankheitsbedingt war die Trainingsbeteiligung in dieser Woche sehr überschaubar. Bis zur Wochenmitte konnte Menz nur auf sechs einsatzfähige Spielerinnen bauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare