Meisterschaft verspielt?

  • Wolfgang Gärtner
    VonWolfgang Gärtner
    schließen

(gae). Nun können die Rot-Weiß-Damen aus Gießen nur noch auf Schützenhilfe hoffen. Nach der umkämpften 3:6-Niederlage beim TC Singen hat die Tennis-Mannschaft um Barbara Seeger wohl ihr Ziel Meisterschaft in der Regionalliga-Damen-50 verspielt. Ebenfalls mit 3:6 verlor Aufsteiger TV Watzenborn in der 2. Regionalliga gegen den TC Niederwürzbach.

TC Singen - TC RW Gießen 6:3: Barbara Seeger hat keine Hoffnung mehr, dass es für Platz eins reicht. »Wir gehen davon aus, dass sich Singen das nicht mehr nehmen lässt«, so die Nummer eins der Rot-Weißen aus Gießen. Eine klitzekleine Hoffnung besteht zwar noch, dazu müssten die Mainzerinnen aber am Samstag in Singen gewinnen. Das Glück stand den Gießenerinnen zumindest in Singen nicht zur Seite. Mit einer Portion davon hätten sie nach den Einzeln mit 4:2 führen können - so lagen sie 2:4 zurück. Die Gäste aus der Lahnstadt mussten beim zweifachen deutschen Meister auf der Drei mit Silke Liebchen-Moneke und auf der Fünf mit Nicola Häffner jeweils in den Match-Tiebreak - und zweimal kamen sie dabei als Verlierer heraus. Das waren zwei Punkte, die den Gießenerinnen durch die Lappen gingen. Wobei Liebchen-Moneke mehrmals Matchbälle besaß. »Drei Doppel gegen Singen zu gewinnen, war für uns utopisch - auch wenn wir es natürlich versucht haben«, erklärt Seeger weiter. die ihr Einzel wie Andrea Rolshausen auf der Position sechs gewonnen hatte. - Hopfner - Seeger 0:6, 1:6, Hepp-Schwarz - Gröninger 6:2, 5:2, Meyer-Stoll - Liebchen-Moneke 3:6, 7:6, 10:5, Joachimski - Lysa 6:3, 6:2, Dourver - Häffner 6:3, 1:6, 17:15, Wilhelm - Rolshausen 0:6, 1:6 / Hopfner/Meyer-Stoll - Seeger/Häffner 6:4, 6:4, Hepp-Schwarz/Joachimski - Gröninger/Lysa 6:1, 6:1, Dourver/Wilhelm - Liebchen-Moneke/Rolshausen 0:6, 2:6.

TV Watzenborn - TC Niederwürzbach 3:6: Den Watzenbornerinnen war das Glück ebenfalls nicht hold. Fünfmal mussten die Gastgeberinnen in den Match-Tiebreak, nur einmal gingen sie als Sieger hervor. »Das Ergebnis hätte locker auch andersherum ausgehen können«, konstatiert Mannschaftsführerin Andrea Hermann. »Es war Pech dabei, aber es ist nicht schlimm, wir haben den Klassenerhalt ja safe«, so Hermann weiter. Der TV musste verletzungsbedingt auf seine Nummer eins, Ulrike Lotz, verzichten. Einzelsiege für den Aufsteiger aus Watzenborn verzeichneten Michaela Cronau, Ute Weckmann und Barbara Rustige, sodass es mit einem 3:3 in die abschließenden Doppel ging. - Happel - Müller 1:6, 7:5, 5:10, Szewczyk - Hüther 1:6, 0:6, Cronau - Ruster 6:4, 6:2, Sievers - Paltz-Ripperger 6:4, 1:6, 11:13, Weckmann - Wolter 6:0, 7:6, Rustige - Fritsch 6:2, 3:6, 10:7 / Cronau/Sievers - Müller/Ruster 2:6, 1:6, Happel/Rustige - Hüther/Paltz-Ripperger 2:6, 6:4, 7:10, Szewczyk/Weckmann - Wolter/Fritsch 2:6, 7:6, 8:10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare