1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mehr Spielzeit für die Jüngeren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(grm). In der WNBL, Gruppe Mitte, empfängt das Team Mittelhessen am Sonntag (12 Uhr) die Dragons Rhöndorf in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule. Für die Mannschaft des Trainerduos »Ralli« Römer und Manuel Jung bietet sich so auch eine gewisse Chance, Wiedergutmachung für die deutliche 55:74-Heimpleite gegen die Rhein-Main Baskets zu betreiben.

»Sie waren einfach besser. Ich hatte auch den Eindruck, dass einige der Mädels, für die es das dritte Spiel in vier Tagen war, müde waren«, sagte Coach Römer.

Gegen Rhöndorf wollen Jung und er daher den jüngeren Spielerinnen Amelie Brach, Amelie und Aylin Dalkilic mehr Spielzeit geben - auch wegen der zu erwartenden Doppelbelastung für diejenigen Spielerinnen, die am Samstag mit den Bender Baskets gegen Wedel antreten müssen. Die Gäste aus Rhöndorf haben bislang erst zwei Siege auf dem Konto, aber zeigten im Laufe der Saison eine positive Entwicklung. Zuletzt hielt man im Derby gegen Spitzenreiter Bonn lange mit und verlor nur knapp mit 52:60.

»Es ist ein junges Team, in dem viele Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und 2007 stehen. Sie haben mehrere große Mädels dabei, die zwar technisch noch nicht voll ausgebildet sind, aber einiges an Talent mitbringen. Somit ist es gerade für unsere jungen Spielerinnen eine Chance, sich gegen Altersgenossinnen zu beweisen«, so Römer über die Dragons, die von der gebürtigen Gießenerin sowie ehemaligen Grünberger Nachwuchsspielerin Nicola Happel trainiert werden.

Im Hinrundenspiel siegten die Mittelhessen-Mädels klar mit 94:62 (50:33).

Auch interessant

Kommentare