Mehr Licht im Dunkeln

Die Tage werden wieder kürzer, Dämmerungslicht, Regen und Nebel beeinträchtigen die Sicht der Autofahrer. Am 1. Oktober ist es wieder so weit. Der Licht-Test ist die bundesweit größte Verkehrssicherheitsaktion und ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

Die Tage werden wieder kürzer, Dämmerungslicht, Regen und Nebel beeinträchtigen die Sicht der Autofahrer. Am 1. Oktober ist es wieder so weit. Der Licht-Test ist die bundesweit größte Verkehrssicherheitsaktion und ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir erklärt dazu: "Der letzte Lichttest hat gezeigt, dass jedes dritte Fahrzeug mit einem Mangel an der Beleuchtungsanlage unterwegs ist. Das ist ein deutlicher Beleg dafür, wie notwendig diese Aktion für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist."

Die Hessische Landesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, den Straßenverkehr sicherer zu machen, erklärt der Minister. Al-Wazir appelliert deshalb an alle Autofahrer, am kostenlosen Lichttest 2017 teilzunehmen.

Überprüfung kostenlos

Der Vizepräsident des Hessischen Kraftfahrzeuggewerbes, Michael Kraft, unterstreicht die Wichtigkeit dieser Sicherheitsmaßnahme und lobte das Engagement der Kfz-Werkstätten: "Durch diese Aktion werden alle Autofahrer auf die dunkle und kalte Jahreszeit gut vorbereitet", sagte der Vizepräsident und erklärte, dass mit bestandenem Lichttest der Autofahrer die neue Lichttest-Plakette für die Windschutzscheibe erhält.

Einen Monat lang, vom 1. bis 31. Oktober, können Autofahrer die Beleuchtungsanlagen ihres Fahrzeuges unter anderem in den rund 38 000 Meisterbetrieben der Kfz-Innungen kostenlos überprüfen und bei Bedarf korrigieren lassen.

Der Lichttest wird seit 1956 angeboten und vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht organisiert.

Tausende Spannbanner an verkehrsreichen Straßen weisen Autofahrern wieder den Weg zum Lichttest 2017. "Die Verkehrswachten haben alleine in Hessen ihre Lager auf über 700 Werbebanner für die Verkehrssicherheitsaktion aufgerüstet", sagte Klaus Ruppelt, Präsident der Landesverkehrswacht Hessen.

"Jahr für Jahr erobern immer mehr Autos mit technisch hochgerüsteten Lichtsystemen unsere Straßen, die unter Sicherheitsaspekten einer ganz anderen, anspruchsvolleren Betreuung bedürfen", so Kraft.

Akzeptanz hochhalten

Deshalb gelte es, gemeinsam mit der Verkehrswacht und dem ADAC alle Register zu ziehen, um die Akzeptanz des Lichttests für die Sicherheit auf unseren Straßen weiterhin hochzuhalten. Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, betont: "Seit vielen Jahren unterstützt der ADAC die Lichttest-Wochen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass diese Aktion einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leistet, denn es wird nicht nur die Funktionstüchtigkeit sicherheitsrelevanter Technik geprüft, sondern auch die Sensibilität der Autofahrer für ein witterungsbedingt angepasstes Fahrverhalten im Straßenverkehr erhöht."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare