Medaillenchancen für mittelhessische Athleten

andere. Nach den deutschen Jugendmeisterschaften werden nun am Wochenende die 69. deutschen U23-Meisterschaften in Kandel ausgetragen.

(jth) Ein Leichtathletik-Highlight jagt das Fünf heimische Athleten werden dabei um Medaillen kämpfen. Neben Ann-Christin Strack und Costa Laurenz (beide LAZ/MTV 1846 Gießen) werden auch Lara Matheis (TSG Wieseck), Theresa Pohl (LG Wettenberg) und der Hüttenberger Patrick Wagner (LG Wetzlar) am Start sein.

Ann-Christin Strack wird über die 100 m und die 100 m Hürden versuchen, ihre Leistungen aus der Vorwoche von den deutschen Jugendmeisterschaften zu bestätigen. In Mönchengladbach holte sie sich trotz Sturzes über 100 m Hürden Silber und Bronze über 100 m in der U20 und erzielte jeweils Bestzeit (13,60 und 11,96). "Über die Hürden möchte ich gerne ins Finale und dort noch einmal neue Bestzeit laufen", erklärt die 18-jährige Strack.

Lara Matheis wird über beide Sprintstrecken (100 und 200 m) am Start sein und dort ebenfalls versuchen, ihre Bestzeiten zu toppen. "Ich war im Urlaub, habe jetzt speziell für die deutschen Meisterschaften hart trainiert und hoffe, dass ich mein Leistungsniveau erreiche", stellt Matheis fest. Die dritte Dame im Bunde, Theresa Pohl, wird im Speerwurf dabei sein. "Leider verlief bei mir die Vorbereitung auf diese Wettkämpfe nicht so optimal, da ich mir im Februar bei einem Wettkampf beim Weitsprung einen Bänderriss zugezogen habe.

Mein Ziel ist es, entweder den Endkampf zu erreichen, was eine Steigerung zu letztem Jahr wäre, oder eine gute Weite zu erzielen (über 46 m). Beides zu erreichen, wäre natürlich super, denn ich darf in diesem Jahr das letzte Mal als Juniorin starten", erklärt die angehende Physiotherapeutin.

Für Costa Laurenz, der über die 100 und 200 m antreten wird, sind die Aussichten klar. "Bestzeiten stehen im Vordergrund und gute Platzierungen vor allem über 200 m, denn hier möchte ich das Finale erreichen", ist das Ziel für den Langgönser klar abgesteckt. Für den Hüttenberger Patrick Wagner, der die Spikes für die LG Wetzlar schnürt, sind ebenfalls beim Saisonhöhepunkt neue Bestleistungen das Ziel: "Ich würde gerne in die Finals kommen, aber das wird schwer, da ich im Moment einen kleinen Trainingsrückstand habe. An Zeiten will ich gerne neue Bestzeit laufen – also unter 21,67 und unter 10,82 – was eigentlich auch möglich sein sollte."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare