+
Der überragende Mecier Grouls, Tommy Ried und Simon Kammer (v. l.) bejubeln das 1:0 ihrer SG Kinzenbach.

Mecier Grouls glänzt als Vorbereiter

  • schließen

(fro). Mit dem 4:2-Erfolg über den FV Breidenbach gelang der SG Kinzenbach am Samstag in der Fußball-Verbandsliga Mitte der dritte Sieg in Folge und sorgte für die passende Stimmung beim anschließenden Oktoberfest im SG-Vereinsheim. Damit entfernen sich die Rot-Weißen immer mehr vom Tabellenende und weisen nun zwölf Punkte auf. "Vor vier Wochen, als wir die rote Laterne innehatten, hätte keiner mit so einem Lauf gerechnet. Wir haben verdient gewonnen, auch wenn wir unsere Chancen noch cleverer ausspielen müssen und mich die beiden Gegentore ärgern", sagte Oliver Dönges.

Der SG-Trainer musste mit Volkan Vural, Fabian Pötzl und Marvin Helm drei Stammkräfte ersetzen, zudem nahmen Viktor Riske und Sergej Maro zunächst auf der Bank Platz. Dominik Desch, Mecier Grouls und Simon Kammer rückten in die Startelf. Der FV setzte mit einem Volleyschuss von Tim Strack ein erstes Ausrufezeichen (3.), das Nelson Delzer mit einem Distanzschuss beantwortete (6.). Nach einem Grouls-Eckstoß köpfte Tommy Ried ungehindert zum 1:0 für die SG ein (9.). Die Hausherren nahmen das Heft mit der Führung im Rücken immer mehr in die Hand. In der 25. Minute drückte Ufuk Yildirim das Leder ebenfalls nach einem Eckstoß von Mecier Grouls zum 2:0 für die überlegenen Hausherren über die Linie. Nach einem Foul von Yannik Mohr an Nikola Novakov im Strafraum blieb die Pfeife von Schiedsrichter Lars-Hendrik Köpsel stumm, doch auch die Proteste der Gäste hielten sich in Grenzen (35.). Ein Schlenzer von Simon Kammer ging noch knapp am FV-Tor vorbei (45.).

Auch nach dem Seitenwechsel zeichnete sich Mecier Grouls als Vorlagengeber aus. Sein Zuspiel in die Spitze nahm Mario Kammer auf und schob zum 3:0 in die Maschen (56.). Nach der "Ampelkarte" für Robin Sajonz verlor die SG in Unterzahl kurzfristig die Ordnung (63.). Dies nutzte FV-Torjäger Felix Baum nach Doppelpass mit Tim Strack zum 1:3 (66.).

Die SG hatte aber die passenden Antwort parat. Nach einem schönen Spielzug legte Simon Kammer quer, so dass Oliver Richardt nur noch zum 4:1 einschieben musste (69.). SG-Keeper Dominik Wagner wehrte gegen Strack per Fußabwehr ab (74.). Nach Querpass von Cord Beumer grätschte Lukas Müller das Leder zum 2:4 ins SG-Tor (79.). "In dieser Aktion haben wir in der Abwehr geschlafen", kritisierte Dönges. SG-Torwart Dominik Wagner verhinderte, dass es am Ende nicht noch mal eng wurde, als er einen Distanzschuss von Philip Michel mit Bravour meisterte (83.), und den Schuss des freistehenden Tim Strack parierte (85.). Und so stand der Oktoberfestfeier im Vereinsheim nichts mehr im Wege.

SG Kinzenbach: Wagner; Mohr, Yildirim, Desch, Sajonz, Delzer, Grouls (ab 79. Maro), Ried, Anker (ab 88. Bicakkiran), Kammer (ab 70. Riske), Richardt.

FV Breidenbach: Benner; Sonnenberg, Kapitza (ab 46. Baum), Weber, Novakov, Wanke, Strack, Ochs (ab 62. Müller), Moos, Michel, Beumer (ab 81. Ortmüller).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Köpsel (Flieden). - Zuschauer: 80. - Torfolge: 1:0 (9.), 2:0 (25.) Yildirim, 3:0 (56.) Kammer, 3:1 (66.) Baum, 4:1 (69.) Richardt, 4:2 (79.) Müller. - Gelbe Karten: Sajonz, Yildirim, Dönges - Beumer. - Gelb-Rote Karte: Sajonz (63.) wegen Foulspiels.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare