Leichtathletik

Mayer verpasst Hallen-DM verletzungsbedingt

  • schließen

Allgemein wurde bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über die 60 Meter ein Zweikampf zwischen Tatjana Pinto (LC Paderborn) und Lisa Mayer vom Sprintteam Wetzlar erwartet. Aber die Hallen-DM war für Mayer bereits vor dem Startschuss zu ihrem Vorlauf vorbei. Die Zweite der DLV-Hallenbestenliste verletzte sich beim Aufwärmen am Oberschenkel und musste die Teilnahme absagen. So ging der Titel unbedrängt an Pinto, die mit 7,06 s die drittschnellste jemals von einer Deutschen gelaufenen Zeit ablieferte.

Allgemein wurde bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über die 60 Meter ein Zweikampf zwischen Tatjana Pinto (LC Paderborn) und Lisa Mayer vom Sprintteam Wetzlar erwartet. Aber die Hallen-DM war für Mayer bereits vor dem Startschuss zu ihrem Vorlauf vorbei. Die Zweite der DLV-Hallenbestenliste verletzte sich beim Aufwärmen am Oberschenkel und musste die Teilnahme absagen. So ging der Titel unbedrängt an Pinto, die mit 7,06 s die drittschnellste jemals von einer Deutschen gelaufenen Zeit ablieferte.

Einen tollen Wettkampf bot mit Michael Pohl der zurzeit stärkste männliche Wetzlarer Sprinter, der von Lauf zu Lauf seine 60m-Bestzeiten steigerte und im Finale als Zweiter hinter Dauersieger Julian Reus (LAC Erfurt Top Team/6,61 s) gar mit 6,63 s die Hallen-WM-Norm knackte.

Gefasst schrieb Lisa Mayer danach auf Facebook: "Es hat nicht sollen sein... Die Hallensaison ist nun doch früher beendet als gedacht. Kein Start heute bei den Deutschen Hallenmeisterschaften und auch keine Hallen WM für mich. Aber der Sommer hat Priorität und wir wollen nichts riskieren. Aber ich kann Entwarnung geben: Es ist nichts Schlimmes passiert." (Foto: dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare