Maximilian Rößler top

  • schließen

Das Stadion von Wetzlar war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Männer, Frauen, U20, U18 und U16. Überragender heimischer Akteur aus heimischer war Maximilian Rößler von den Sportfreunden Burkhardsfelden, der vier Gold- eine Silbermedaille gewann. Allerdings konnte es in vielen Disziplinen keine Meisterschaftswertung erfolgen, da die erforderliche Anzahl von mindestens drei Athleten nicht vorhanden war. Insgesamt 94 Athleten aus 23 Vereinen, darunter einige Vereine außerhalb der Gießener Kreisgrenzen waren in Wetzlar am Start.

Das Stadion von Wetzlar war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Männer, Frauen, U20, U18 und U16. Überragender heimischer Akteur aus heimischer war Maximilian Rößler von den Sportfreunden Burkhardsfelden, der vier Gold- eine Silbermedaille gewann. Allerdings konnte es in vielen Disziplinen keine Meisterschaftswertung erfolgen, da die erforderliche Anzahl von mindestens drei Athleten nicht vorhanden war. Insgesamt 94 Athleten aus 23 Vereinen, darunter einige Vereine außerhalb der Gießener Kreisgrenzen waren in Wetzlar am Start.

Bei den Männern konnte sich Mike Schneider von der LG Wettenberg sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswurf den zweiten Platz erkämpfen. Im Speerwurf der Männer war wieder einmal Adrian Becker (LAZ Gießen) nicht zu schlagen. Becker gewann vor seinem Vereinskollegen Malte Scharkau den Wettbewerb mit einer Weite von 56,75 Metern.

Den 100-Meter-Sprint der Jugend U20 dominierten die Athleten der TSG Alten-Buseck. Kreismeister wurde Maximilian Fett vor seinem Vereinskollegen Tom Bobzien in guten 11,35 Sekunden, der den Weitsprung für sich entscheiden konnte mit einer Weite von 5,47 m. Auch in der U18 waren es die Athleten der TSG Alten-Buseck, die sich in den Vordergrund spielten. Samuel Breithaupt sprintete die 100 m in 11,26 Sekunden und holte sich den Titel. Dritte und vierte Plätze gingen an das LAZ Gießen mit Jean Arisa (11,83) und Arne Dewisch (11,97). Silber erkämpfte sich Tim Schneider (LG Wettenberg) im 110-Meter-Hürdenlauf in 16,42.

Ein weiterer Wettenberger trug sich in die Siegerliste des Hochsprungs ein. Simon Keiner übersprang 1,78 Meter und sicherte sich mit dieser Höhe den Kreismeistertitel. Arne Dewisch (LAZ Gießen), war es, der den Weitsprung der U18 dominierte. Bei 1,2 Meter Gegenwind gelang Dewisch ein Satz nah an die 6,00 Meter (5,99). Dieser Sprung in die Sandgrube sicherte ihm die Kreismeisterschaft. Den dritten Platz belegte Simon Keiner (LG Wettenberg/5,70). Das Kugelstoßen der 18 entschied mit 12,11 Metern Jean Arisa (LAZ Gießen) für sich vor Tim Schneider (LG Wettenberg/11,46). Auch den Speerwurf konnte der Favorit vom LAZ Gießen, Arne Dewisch, mit beachtlichen 54,92 Metern vor Tim Schneider (LG Wettenberg/47,61) für sich entscheiden.

In der U15 waren es zwei Athleten, die sich die Meistertitel stritten – Maximilian Rößler (Spfr. Burkhardsfelden) und Lennart Werum (LAZ Gießen).

Während Rößler die 300 Meter in 40,28 Sekunden, die 80 Meter Hürden (M14) in 12,52 Sekunden, den Weitsprung (M14) mit 4,98 M14 und den Diskuswurf der M14 mit 28,45 als Sieger absolvierte, außerdem den 100-Meter-Sprint (12,52) als Vizemeister der M14 beendete, holte sich Lennart Werum die Titel im Weitsprung (5,51) und über 80 Meter Hürden (12,62), zudem wurde er Vizemeister über 100 Meter (13,24). Den Hochsprung der M14 gewann Malte Bayer (LAZ Gießen) mit einer Höhe von 1,46 Metern. Den Vizetitel der Speerwerfer U14 sicherte sich Michael Will (LAZ Gießen) mit einer Weite von 18,95 Metern. Bei den Weitspringerinnen versuchte sich Hochspringerin Johanna Michel (LAZ Gießen) auf fremden Terrain und siegte mit einer Weite von 5,42. Der weiteste Stoß gelang Alexa Peusch (TSG Alten-Buseck) mit einer Weite von 10,22 Metern außerdem gewann Peusch noch den Speerwurf der Frauen (33,45). In der U18 war es Jana Schneider (LAZ Gießen), die sich Titel sicherte. Über 100 Meter in 13,17 Sekunden, über 200 Meter in 26,92 Sekunden. Im Weitsprungfinale durfte sich Clara Wüsten (LAZ Gießen) über Kreismeisterehren freuen. Mit 4,61 Meter entschied sie den Wettbewerb für sich. Ohne Konkurrenz siegte Johanna Schindler (LAZ Gießen) beim Kugelstoßen der W15 mit 9,10 Metern. Genauso gewann Charlotte Berghoff (LG Wettenberg) über 80 Meter Hürden der W14 in 14,87 Sekunden und das Kugelstoßen mit 8,10 Metern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare