Leichtathletik

Matheis bereitet sich mit Neu-Trainer Kunst auf DM vor

  • schließen

Lara Matheis trennt sich nach zehn Jahren von ihrem Trainer Elmar Knappik. Die Topsprinterin coacht nun Uli Kunst von Bayer Leverkusen. Er bereitet sie auf die DM in Nürnberg vor.

Es läuft noch nicht rund in 2018 bei Lara Matheis. Das Ziel, in dieser Saison noch professioneller zu trainieren und damit die Zeiten des super verlaufenen Vorjahres zu verbessern, zeigte bisher keine positiven Auswirkungen. Im Gegenteil, die schnelle Sprinterin von der TSG Gießen-Wieseck konnte bei den bisherigen Auftritten in der Sommersaison ihren Ansprüchen nicht gerecht werden.

Nun zogen die Pohlheimerin und ihr Wiesecker Trainer Elmar Knappik nach zehn erfolgreichen Jahren die Reißleine. Ab sofort wird Matheis von Uli Kunst gecoacht, einem erfahrenen Trainer des TSV Bayer Leverkusen, der mit Gina Lückenkemper eine weitere deutsche Spitzensprinterin betreut.

Schon im Vorjahr absolvierten Matheis und Knappik mit Lückenkemper und Kunst gemeinsame Trainingseinheiten, und der Bayer-Trainer coachte in Absprache mit Elmar Knappik im Rahmen von DLV-Einsätzen. Sowohl Lara Matheis wie auch Knappik betonen das Ende der langjährigen Zusammenarbeit in gutem, gegenseitigem Einvernehmen. So wird Matheis auch in Zukunft einen Teil ihres Trainings mit den Wieseckern absolvieren und beispielsweise den TSG-Kraftraum benutzen.

Mehr noch. Zum Trainerwechsel sagt Knappik: "Der Wechsel ist ein Versuch wert, und ich stehe voll dahinter. Uli Kunst ist ein top Typ und hat mein volles Vertrauen."

Auch Matheis spricht das weiterhin gute Verhältnis an: "Ich bin Elmar unglaublich dankbar für alles, was er für mich getan hat. Er hat mich ganz behutsam aufgebaut und dahin gebracht, wo ich heute stehe. Dennoch muss nach über zehn Jahren der Zusammenarbeit manchmal einfach ein neuer Ansatz her und ein neuer Reiz gesetzt werden."

Matheis wird sich nun zusammen mit Kunst auf die deutschen Meisterschaften in Nürnberg vorbereiten. Die restliche Saison wird sie nach wie vor für die TSG Gießen-Wieseck starten. "Über die nächste Saison mache ich mir noch keine Gedanken. Wichtig ist für mich jetzt erst einmal, die weitere Saison positiv zu gestalten und bei den deutschen Meisterschaften mit guten Leistungen den Endlauf zu erreichen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare