1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Matchwinner Mario Schappert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Froese

Kommentare

Die TSF Heuchelheim mussten am Sonntag gegen den SC Waldgirmes II ihre dritte Niederlage in Folge in der Fußball-Gruppenliga quittieren und rutschten dadurch auf einen Abstiegsrang ab. Die Gäste aus der Lahnaue schlossen dagegen nach Punkten zu Tabellenführer SG Waldsolms auf und können am Mittwoch bereits mit einem Punkt gegen den FC Burgsolms die Spitze des Klassements erklimmen. Mann der Partie war SC-Spielertrainer Mario Schappert, der beide Gästetore erzielte.

Die TSF Heuchelheim mussten am Sonntag gegen den SC Waldgirmes II ihre dritte Niederlage in Folge in der Fußball-Gruppenliga quittieren und rutschten dadurch auf einen Abstiegsrang ab. Die Gäste aus der Lahnaue schlossen dagegen nach Punkten zu Tabellenführer SG Waldsolms auf und können am Mittwoch bereits mit einem Punkt gegen den FC Burgsolms die Spitze des Klassements erklimmen. Mann der Partie war SC-Spielertrainer Mario Schappert, der beide Gästetore erzielte.

Trotz erheblicher personeller Probleme trugen die TSF ihren Teil dazu bei, dass sich vor 120 Zuschauern eine rassige Partie mit vielen Torchancen entwickelte. Kai Knapp (TSF/1.) und Marius Glasauer (SC/3.) setzten die ersten Akzente. Nach einer Flanke von Andreas Klan landete ein Kopfball von Moritz Pfeiff knapp neben den SC-Kasten (15.). Nach einem Patzer von TSF-Keeper Paul Kottek legte Mazlum Celik für Schappert auf, der das Leder mit kompromisslosem Einsatz zum 1:0 über die Linie drückte (29.). Nach einem Schlag in die Wade musste Daniel Mengeler verletzt raus und verschärfte die ohnehin prekäre Personallage der TSF (35.). Schappert setzte das Leder nach einer Flanke von Andreas Schäfer volley über das Tor der Hausherren (37.

). Auf der Gegenseite zwang Andreas Klan Gästetorwart Jan Dühring nach einer Flanke von Kevin Kaus per Direktabnahme zu einer Glanzparade (40.). Kurz darauf harmonierten die beiden Cousins erneut prächtig. Klan steckte durch – Kaus vollendete zum 1:1-Pausenstand (44.).

Umstrittener Strafstoß

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie gleich wieder Fahrt auf, als sich Kottek bei einem Glasauer-Schuss mächtig strecken musste (46.). In der 55. Minute eine ebenso strittige wie spielentscheidende Aktion. Tim Kreiling soll Mazlum Celik regelwidrig zu Fall gebracht haben, was für Proteste im TSF-Lager sorgte. Schappert war es egal, denn er verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1 für den SC (55.). Janis Holz scheiterte mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz an Kottek (73.), während Schappert das Leder ans Außennetz donnerte (75.). Nach einem Foul an Klan sah Mert Ciraci die »Ampelkarte« (77.). In Überzahl starteten die TSF ihre Schlussoffensive, doch Eike Berghaus (80.) und Klan (84.) konnten das Leder kein zweites Mal im SC-Kasten unterbringen.

TSG Heuchelheim: Kottek; Kreiling, Stehle, Imhof, Baier, Mengeler (ab 35. Tüschen), Knapp (ab 64. Weiser), Kaus, Klan, Pfeiff (ab 77. Berghaus), Mattig.

SC Waldgirmes II: Dühring; Jung, Celik (ab 90. Zhegrova), Glasauer, Ciraci, Höhn, Schappert (ab 85. Suet), Schäfer, Erler, Holz (ab 83. Duran), Pektas.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Jung (Ober-Ramstadt). – Zuschauer: 120. – Torfolge: 0:1 (29.) Schappert, 1:1 (44.) Kaus, 1:2 (55.) Schappert (Foulelfmeter). – Gelb-Rote Karte: Ciraci (77.) wegen Foulspiels.

Auch interessant

Kommentare