Die Sitzplatztribüne im Gießener Waldstadion bietet gute Bedingungen für den "Kleinen Kreisfußballtag" zu Corona-Zeiten. FOTO: FRIEDRICH
+
Die Sitzplatztribüne im Gießener Waldstadion bietet gute Bedingungen für den "Kleinen Kreisfußballtag" zu Corona-Zeiten. FOTO: FRIEDRICH

Fußball

Maske, Abstand und Fair-Play

  • Christoph Sommerfeld
    vonChristoph Sommerfeld
    schließen

Beim "Kleinen Kreisfußballtag" am Samstag im Gießener Waldstadion stehen Ehrungen und Förderungen im Fokus. Die Sieger der Fair-Play-Wertung werden ausgezeichnet.

(bf/cso). Zum ersten Mal hatte der Fußballkreis Gießen am Samstag seine Vereinsvertreter in ein Stadion zur Veranstaltung gebeten. In diesen Wochen und Monaten ist eben alles etwas anders, und so ließen Kreisfußballwart (KFW) Henry Mohr und die Vertreter der Klubs die vorzeitig abgebrochene Saison 2019/20 beim "Kleinen Kreisfußballtag" noch mal Revue passieren.

Gut organisiert und den Coronavorgaben entsprechend, waren es zwei kurzweilige Stunden auf der Tribüne des Waldstadions, der Heimstätte von Regionalligist FC Gießen, dessen Vertreter Harry Pfeiffer der KFW ebenso begrüßte wie die anderen Funktionäre. Fünf Vereine waren nicht vertreten, wie Mohr mitteilte.

Der KFW, der auf die tolle Pass-online-Quote des Kreises hinwies (83 Prozent aller Spieler haben ein Bild online), Stellvertreter Hans-Peter Wingefeld und Schiedsrichter-Chef Andreas Reuter gingen auf das Spielgeschehen ein.

Neben der Ehrung der Meister der abgebrochenen Saison erfolgte die Auszeichnung der fairsten Teams der letzten Runde. Dies nahm mit Kai Momberger der Verkaufsleiter der Licher Brauerei vor. In der Gruppenliga war die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen mit einer Quote von 2,09 die fairste Mannschaft. In der Kreisoberliga kam die SG Treis/Allendorf als Gewinner der Wertung auf 1,10. Weitere Sieger: TSV Lang-Göns II und 1. SC Sachsenhausen (beide Kreisliga A Gießen/1,31), SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen (Kreisliga A Alsfeld/1,77), Besa Gießen (Kreisliga B Gießen, Gr. 1/0,94), FSG Wettenberg II (Kreisliga B Gießen, Gr. 2/1,23), FSG Wettenberg III (Kreisliga C Gießen/0,5), FSG Laubach II (Kreisliga C Alsfeld/0,75). Bei den Frauen belegte der TSV Klein-Linden in der Verbandsliga Rang eins der Fair-Play-Wertung (0,50), während die TSV-Reserve (0,15) die gleiche Platzierung in der Gruppenliga erreichte. Weitere Sieger: BW Gießen und SG Reiskirchen/Saasen II (beide Kreisoberliga/0,00).

Landrätin Anita Schneider erinnerte an die durch den Landkreis zugesagte Unterstützung der Sportvereine. Die Arbeit der Klubs, die sie im Rahmen der Pandemie geleistet haben, soll auch finanziell anerkannt werden. Dazu reicht eine Beschreibung (halbe DIN-A4-Seite) der Maßnahme, die bis zum 10. September an info@sportkreis-Giessen.de gesendet werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare