Der Wiesecker Doppeltorschütze Patrick Markiewicz feiert seinen Elfmeter-Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen Hornau. FOTO: FRIEDRICH
+
Der Wiesecker Doppeltorschütze Patrick Markiewicz feiert seinen Elfmeter-Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen Hornau. FOTO: FRIEDRICH

Fußball

Markiewicz mit Doppelpack

  • vonMike Adams
    schließen

Die TSG Wieseck konnte am zweiten Spieltag der A-Junioren-Hessenliga die Auftaktniederlage gegen den Karbener SV durch einen verdienten 3:1-Heimerfolg gegen TuS Hornau wieder gutmachen.

(mas). Der FC Gießen verlor dagegen gegen den Karbener SV verdient mit 1:4. Damit führt Aufsteiger Karben nach zwei Siegen die Tabelle an.

TSG Wieseck - TuS Hornau 3:1 (0:1):Eine starke Leistung der Mannschaft von Trainer Venelin Spasov. Bereits nach fünf Minuten standen drei dicke Chancen für die TSG zu Buche. Zweimal Nico Götz und Justin Dörr per Kopfball scheiterten aber. "Bis zur 30. Minute hatten wir so unfassbare viele Chancen", so Spasov. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem langen Ball konnte ein TSG-Spieler den Ball nicht entscheidend klären. TuS-Spieler Malik Alfousseni erkannte dies und traf zur schmeichelhaften 1:0-Führung der Gäste (41.). Auch im zweiten Abschnitt spielte die TSG guten Fußball, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der 57. Minute wurden die Mittelhessen aber endlich erlöst. Sören Fink spielte den Ball auf Patrick Markiewicz - und der nahm den Ball volley aus der Luft zum 1:1. In der 63. Minute setzte Paul Pöpperl Patrick Markiewicz im Strafraum glänzend in Szene. Ein Hornauer Spieler ging jedoch etwas unfair zu Werke und verursachte so einen Strafstoß für Wieseck. Markiewicz selbst schnappte sich den Ball und traf zur 2:1-Führung. Die Wiesecker blieben überlegen und belohnten sich durch Justin Dörr in der 88. Minute mit dem 3:1. "Durch die vielen, vielen Chancen die wir vergeben haben, haben wir uns gerade zu Beginn das Leben unnötig schwer gemacht", so Spasov.

TSG Wieseck: Nappi; Akin Wöhr, Dörr, Götz (ab 67. Haron), Markiewicz, Fink (ab 80. Hofmann), Alpsoy, Luc, Dursun (ab 84. Olluri), Aydin (ab 46. Pöpperl).

FC Gießen - Karbener SV 1:4 (0:0):Der Gast aus Karben spielte wie aus einem Guss und ließ den Gastgebern in den ersten 30 Minuten kaum Raum zum Atmen. Dennoch zeigte sich die Maik-Zinnecker-Elf im Abschluss nicht eiskalt genug und ließ viele Chancen zur Führung aus. Zudem konnte FC-Torwart Jeremy Böttger seine Mannschaft durch glänzende Paraden im Spiel halten. Die letzten zehn Minuten vor der Pause fand Gießen besser ins Geschehen. Die beste Chance zur FC-Führung hatte in der 39. Minute Davon Ferdek nach Zuspiel von Schneider, doch der Ball ging am Tor vorbei. Karben war mit Beginn der zweiten Spielhälfte wieder klar dominierend. Nach einem Individuellen Fehler war es Luca Hannig, der das 1:0 für die Gäste (64.) markierte. Wiederum Hannig erzielte nur drei Minuten später das 2:0 für seine Farben. In der 67. Minute wollte Karbens Moritz Heitefuß den Ball aus 40 Metern klären, doch das Spielgerät wurde länger und landete für alle etwas überraschend zum entscheidenden 3:0 für Karben im Tor des FC Gießen. Die Gastgeber hatten in dieser Phase nur wenig entgegenzusetzen und kassierten so in der 78. Minute durch Moritz Michel das 0:4. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Kapitän Ferdek nach Vorlage von Iduh der Ehrentreffer für die Gastgeber.

"Ein verdienter Sieg der Gäste, der am Ende auch in der Höhe in Ordnung ist", so Gießens Co-Trainer Maurice Heil nach dem Spiel.

FC Gießen: Böttger; Simon, Galinger, Brandl, Böttcher, Schneider, Ferdek, Litzinger, Messik, Reinhard, Vielwock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare