Mankel rettet Wieseck

  • schließen

Im Abstiegskampf der Fußball-C-Junioren-Regionalliga Süd erkämpfte sich die TSG Wieseck am Sonntag im "Kellerduell" beim SV Sandhausen in der Nachspielzeit ein glückliches 1:1 (0:0). Schon vor der Partie standen beide Teams durch den 2:1-Sieg der Stuttgarter Kickers beim FSV Frankfurt gehörig unter Druck.

Im Abstiegskampf der Fußball-C-Junioren-Regionalliga Süd erkämpfte sich die TSG Wieseck am Sonntag im "Kellerduell" beim SV Sandhausen in der Nachspielzeit ein glückliches 1:1 (0:0). Schon vor der Partie standen beide Teams durch den 2:1-Sieg der Stuttgarter Kickers beim FSV Frankfurt gehörig unter Druck.

Fast hätte Emre Bulut mit seinem Tor eine Minute vor dem regulären Spielende, wie beim Hinrunden-2:1, für den Siegtreffer der Gastgeber gesorgt. Doch in der sechs Minuten dauernden Nachspielzeit markierte der eingewechselte Fabian Mankel quasi mit dem Schlusspfiff noch den letztlich verdienten Ausgleich der Mittelhessen. "Super Moral von meinem Team, das bis zum Ende gekämpft hat", lobte TSG-Trainer Rene Möbus die Einstellung seiner Mannschaft. Möbus hatte eine sehr offensiv ausgerichtete Elf ins Spiel geschickt, die den Gastgebern in der ersten Hälfte zu viele Torchancen ermöglichte. Zum Glück für die Wiesecker traf der SV kurz vor der Halbzeit nur die Torlatte. Im zweiten Durchgang präsentierte sich der Wiesecker Nachwuchs stabiler und kontrollierte das Geschehen. Während das Tor von Gian Luca Jansen wegen Abseits nicht gegeben wurde, traf der für ihn eingewechselte Ersatz in Person von Konstantinos Gkampouris in der Folge zweimal das Außennetz. Umso unglücklicher dann der Sandhausener Führungstreffer durch Bulut. Doch TSG-Torwart Marcel Bonk leitete mit einem langen Abschlag auf Marcel Kuhlmann den letzten Angriff des Spiels in der Nachspielzeit ein. Die Kopfballabwehr der Gästedefensive war zu kurz, so dass Mankel aus der Drehung zum 1:1-Ausgleich einnetzen konnte. So bleibt Wieseck noch die Hoffnung, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Den nächsten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg erwartet die TSG mit dem FSV Frankfurt am kommen Samstag um 15.30 Uhr in Wieseck. Der FSV weist aktuell nur vier Punkte mehr als Wieseck auf – und so muss im Hessen-Derby für die Gießener Vorstädter ein Sieg her, zumal die Frankfurter aktuell den ersten Nichtabstiegsplatz einnehmen.

SV Sandhausen: Wirth – Müller, Gölder, Rahn, Morina – Held (46. Kohtz), Bulut (70.+2 Gök), Smiljanic, Hütgen – Beck (70.+4 Johnson), Vrban.

TSG Wieseck: Bonk – Bellinghausen, Oberheim (51. Czitron), Kümmel, Jansen (71. Gkampouris), Wontka – Breves, Tahiri, Illmer (36. Schmitz) – Kuhlmann, Genc (66. Mankel).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Maier (Neckarsulm). – Zuschauer: 75. – Torfolge: 1:0 (69.) Bulut, 1:1 (70.+6) Mankel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare