+
Malte Siemens (SKC Gießen) gewinnt im Kajak-Einer über 200 und 500 Meter.

Malte Siemens bleibt ungeschlagen

  • schließen

(bf). Vier Akteure des Ski- und Kanu-Clubs Gießen vertraten die heimischen Farben unlängst bei den auf der Regattastrecke in Schierstein ausgetragenen hessischen Schüler- und Jugendmeisterschaften im Kanurennsport. Das kleine Gießener Team dominierte die Wettbewerbe über die 200-m- und 500-m-Distanzen in den jeweiligen Altersklassen und konnte dabei nahezu alle Rennen im Kajak-Einer siegreich gestalten. Mit dem Gewinn von sieben Hessenmeistertiteln und insgesamt zehn Medaillen setzte das Team von Trainerin Anne Wermter eindrucksvoll den kontinuierlichen Aufwärtstrend der letzten Jahre fort und rundete eine außergewöhnlich erfolgreiche Saison ab, die mit den Medaillengewinnen bei den süddeutschen und den deutschen Meisterschaften ihre Höhepunkte hatte.

Sein Regattadebüt feierte Henri Siemens bei diesen Titelkämpfen in der Altersklasse AK7. Der Gießener Youngster legte in seinem ersten Rennen im Kajak-Einer über 500 m schnell seine Nervosität ab und paddelte vom Start weg hoch konzentriert. Bereits nach wenigen Schlägen konnte er sich vor seinem Konkurrenten Felix Pott aus Lampertheim an die Spitze des Feldes setzen und die Führung bis ins Ziel verteidigen. Der Gewinn der Goldmedaille und der hessische Meistertitel waren der Lohn für seine engagierte Leistung. Auch im Rennen über 200 m deutet Henri Siemens sein Talent an, musste sich aber diesmal knapp seinem Darmstädter Konkurrenten geschlagen geben und gewann Silber.

Mit der einzigartigen Bilanz von zehn Siegen in zehn Rennen beendete Malte Siemens ungeschlagen die Saison im Kajak-Einer in der Altersklasse der Schüler B und unterstrich einmal mehr sein großes Potenzial. Mit einer ausgefeilten Technik paddelnd, dominierte der dreifache Goldmedaillengewinner der süddeutschen Meisterschaften auch bei den hessischen Landesmeisterschaften die Konkurrenz nach Belieben und siegte sowohl über 200 m als auch über 500 m souverän.

Das größere Stehvermögen und die höhere Tempohärte waren ausschlaggebend für den Gewinn der Goldmedaille für Josefine Siemens im Kajak-Einer in der weiblichen Jugend sowohl über 200 als auch über 500 m. Mit ihrem zweifachen Erfolg bestätigte sie ihre starken Leistungen der vergangenen Regatten und hat sich somit endgültig in der Spitzengruppe der hessischen Kanutinnen in dieser Altersklasse etabliert.

In der männlichen Jugend unterstrich Janne Ole Wermter erneut seine Ausnahmestellung in Hessen. Der frischgebackene deutsche Meister und siebenfache süddeutsche Meister rundete mit seinen zwei Siegen im Kajak-Einer eine überragende Saison ab und ließ auch in Schierstein auf der 200-m- und 500-m-Strecke keine Zweifel an einem siegreichen Abschneiden aufkommen. Zwei weitere Podestplätze gelangen Wermter mit Rang zwei im Kajak-Zweier über 200 m und 500 m zusammen mit seinem Lampertheimer Partner Philipp Reiber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare