Magdeburg bleibt ungeschlagen

(sid/dpa). Die Handball-Überflieger des SC Magdeburg haben in der European League den dritten Sieg im vierten Spiel eingefahren und bleiben in dieser Saison weiter ungeschlagen. Gegen den spanischen Klub BM Logrono La Rioja gewann der HBL-Tabellenführer nach hartem Kampf mit 33:31 (16:15). Omar Ingi Magnusson und Michael Damgaard trafen jeweils sieben Mal für den SCM, der im Hinspiel gegen die Spanier (29:

29) das einzige Mal in dieser Spielzeit nicht als Sieger vom Platz ging.

Die Füchse Berlin hielten sich unterdessen schadlos und gewannen auch ihr fünftes Vorrundenspiel. Die Berliner bleiben nach dem ungefährdeten 35:29 (17:11) gegen Pfadi Winterthur aus der Schweiz souveräner Tabellenführer der Gruppe A.

Auf Achtelfinalkurs liegt nach dem vierten Sieg im fünften Spiel auch Pokalsieger TBV Lemgo Lippe. Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann besiegte den noch sieglosen russischen Rekordmeister Medwedi Tschechow mit 30:27 (16:16). Rechtsaußen Lukas Zerbe war mit zehn Treffern bester Werfer des TBV.

Tore für Lemgo Lippe: Zerbe (10/1), Elisson (7/4), Suton (4), Schagen (3), Hutecek (2), Carlsbogard (2), Reitemann (1), Guardiola Villaplana (1).

Tore für Füchse Berlin: Chrintz (7), Vujovic (7/4), Matthes (5), Marsenic (5), Holm (4), Kopljar (3), Koch (2), Langhoff (2).

Tore für SC Magdeburg: Magnusson (7/3), Damgaard (7), Smits (4/1), Bezjak (4), Jensen (4), Mertens (3), Hornke (2), Weber (1), Gullerud (1).

Dahmke und Ehrig bis 2024 in Kiel

Derweil hat Rekordmeister THW Kiel die Verträge mit Linksaußen Rune Dahmke und Rechtsaußen Sven Ehrig bis 2024 verlängert. Die Arbeitspapiere der beiden gebürtigen Kieler wären zum Saisonende ausgelaufen. »Rune ist beim THW Kiel zu einem erfahrenen Spieler gereift, der mit seinem Einsatz seine Mitspieler mitreißen kann«, sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi über den 36-maligen deutschen Nationalspieler. Ehrig, der aus dem Nachwuchs des THW den Sprung in die Bundesliga geschafft hatte, habe sich »diese Chance mit seiner großen Einsatzbereitschaft verdient«, sagte Szilagyi.

Persson zum Bergischen HC

Der Bergische HC verstärkt sich zur kommenden Saison mit der schwedischen Nachwuchshoffnung Isak Persson (21). Rechtsaußen Persson kommt aus seiner Heimat von Lugi HF Lund und hat einen Dreijahresvertrag bis 2025 unterschrieben. »Isak gehört zu den größten Talenten Europas auf seiner Position. Wir werden ihn behutsam aufbauen, wie wir es immer tun«, sagte Geschäftsführer Jörg Föste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare