Louis Walter triumphiert

(-) Der KV Oppenrod hatte am Pfingst-Wochenende beste Eigenwerbung betreiben können. Bei bestem Wetter wurden nicht weniger als 154 Teilnehmer gezählt, die in den verschiedenen Klassen um den Sieg stritten.

Damit nicht genug, auch der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher war im Mittelhessischen zu Gast, Indiz dafür, welch guten Namen der KV Oppenrod bei einem Superstar wie Michael Schumacher hat.

Auf dem 1029 Meter langen Motodrom stand am Wochenende unter anderem auch der zweite Lauf in der DMV-Kart-Championship an. In sieben verschiedenen Klassen gingen die Fahrer an den Start. Fahrer aus ganz Europa kamen nach Oppenrod. Zum Abschluss des Renntages wurde dann noch der Stefan-Bellof-Pokal für Junioren vergeben. Für den KV Oppenrod starteten Luka Kamali, Louis Walter, Julian Becker und Dominik Schmidt.

In der Klasse Rotax-Junior-Max startete Luka Kamali. Nach dem Zeittraining stand er auf Platz fünf. Eine knappe halbe Sekunde Rückstand hatte er auf Platz eins. Nach einem glänzenden Start im ersten Lauf setzte sich Kamali gleich auf Platz drei. Der CRG-Pilot machte dann auch noch kurzen Prozess mit dem auf Platz zwei liegenden Mike Halder. Ganz nach vorne war der Zug jedoch schon abgefahren. Nach 15 Runden überquerte Luka Kamali die Ziellinie als Zweiter hinter Corinna Kemper. Im zweiten Lauf verlief der Start für Luka Kamali nicht so gut. Nach einem Rennunfall wurde das Rennen nach zehn Runden abgebrochen und danach auch nicht mehr gestartet.

Kamali lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz vier. Für Luka Kamali ein sehr gutes Training für das nächste RMC-Rennen, das in zwei Wochen ebenfalls in Oppenrod ausgetragen wird.

In der Klasse KF 3 (Junioren) startete Louis Walter. Schon im Zeittraining zeigte er, wer hier für den Sieg in Frage kommt. Mit 0,270 Sekunden Vorsprung sicherte er sich Platz eins. Der erste Lauf verlief für Walter auch dann sehr erfolgreich. Er fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg heraus. Der zweite Lauf ergab das gleiche Ergebnis.

Julian Becker ging in der Klasse KF 2 (Senioren) an den Start. Im Zeittraining wurde Becker nur 13. von 18 Fahren. Für den ersten Lauf hatte er sich sehr viel vorgenommen. Nach einem guten Start lag der Tony-Pilot gleich auf Platz sechs. Durch ein waghalsiges Überholmanöver kam Becker dann aber von der Strecke ab und wurde fast bis ans Ende des Feldes durchgereicht. Als 13. beendete er schließlich das Rennen. Mit sehr viel Wut im Bauch wollte Becker den zweiten Lauf besser bestreiten. Durch eine falsche Vergasereinstellung konnte sich der KSM-Fahrer aber nur auf Platz zwölf verbessern.

Mit Michael Schumacher startete Dominik Schmidt in der Klasse KZ 2 (Getriebe). Im Zeittraining lag Schmidt auf Platz acht. Doch nach der technischen Nachuntersuchung wurde er auf den letzten Platz zurückgesetzt. 200 Gramm Untergewicht waren der Grund. Vom 31. Platz aus lieferte der Biebertaler ein beherztes Rennen. Den ersten Lauf beendete Schmidt auf Platz zwölf. Der zweite Lauf wurde noch besser. Mit feinen Überholmanövern ging es Platz um Platz nach vorne. Dominik Schmidt wurde dadurch noch mit Platz vier belohnt - zwei Plätze hinter Michael Schumacher.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Lauf zum Stefan-Bellof-Pokal, mit 20 Runden auch das längste Rennen des Tages. Die Startaufstellung ergab sich aus dem Zeittraining der Klasse KF 3. Dort stand dann Louis Walter vor Sebastian Balthasar und Luca Lüther. Auch wie im KF-3-Rennen wurde es ein einseitiges Rennen. Denn ohne Probleme fuhr Walter den Sieg nach Hause. Mit 2,135 Sekunden Vorsprung hielt er seine Gegner in Schach. Georg Bellof, Vater von Stefan Bellof überreichte Louis Walter den Stefan-Bellof-Pokal und die Siegprämie in Höhe von 500 Euro.

Ergebnisse / Bambini A: 1. Marcel Lenerz, 2. Marc Wipprecht, 3. Leonardo Momcilovic. - Bambini B: 1. Marcel Richter, 2. Anton Konstioukevitch, 3. Tobias Nath. - KF 3: 1. Louis Walter (KV Oppenrod), 2. Sebastian Balthasar, 3. Alex Lambertz. - KF 2: 1. Patrick Kappis, 2. Andre Matisic, 3. Kevin Wolters, 12. Julian Becker (KV Oppenrod). - Rotax Junior Max: 1. Corinna Kemper, 2. Kevin Kemmling, 3. Moritz Oberhein, 4. Luka Kamali (KV Oppenrod). - Rotax Senior Max: 1. Maximilian Gunkel, 2. Simon Wagner, 3. Nico Klasen. - KZ 2: 1. Kevin Illgen, 2. Michael Schumacher, 3. Alexander Schmitz, 4. Dominik Schmidt (KV Oppenrod). - Stefan-Bellof-Pokal: 1. Louis Walter (KV Oppenrod), 2. Sebastian Balthasar, 3. Luca Lüther.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare