Rücktritt

SG Lollar/Ruttershausen: Aljoscha Schmidt hört sofort auf

  • schließen

Ex-Profi Aljoscha Schmidt hat überraschend seinen Trainerstuhl bei Handball-Landesligist SG Lollar/Ruttershausen für Sören Asboe geräumt.

Die Wege von Ex-Profi Aljoscha Schmidt und dem Handball-Landesligisten SG Lollar/Ruttershausen haben sich getrennt. Der zweifache Familienvater wird ab sofort nicht mehr die Geschicke bei den Buderusstädtern leiten.

"Ich bedanke mich bei der Mannschaft und dem Verein, dass ich die Möglichkeit erhalten habe, erste Erfahrungen im Trainerdasein zu sammeln. Es waren anderthalb intensive und lehrreiche Jahre mit ganz vielen schönen Momenten", so Aljoscha Schmidt. Damit gibt der Dutenhofener das Amt nach anderthalb Jahren ab und macht den Weg für Sören Asboe frei, der bis dato als Co-Trainer bei der Spielgemeinschaft fungierte.

Auf Nachfrage konkretisierte Schmidt seine Entscheidung, die bereits in der vergangenen Woche gefallen war, aber erst jetzt publik gemacht wurde: "Lollar/Ruttershausen möchte sich ab der nächsten Saison neu positionieren. Da ich im neuen Konzept nicht mehr vorgesehen war, gebe ich dem neuen Trainer ab sofort die Möglichkeit, sich entsprechend einzuarbeiten."

"Wir haben Aljoscha vieles zu verdanken und haben vollstes Verständnis für diesen Schritt. Des Weiteren bedankt sich die SG Lollar/Ruttershausen bei ihm für die transparente und belebende Zusammenarbeit", ließ der Sportliche Leiter Thorsten Schmitz verlauten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare