Lollar wieder Spitzenreiter

(fro) Eintracht Lollar ist der neue Tabellenführer in der Fußball-Gruppenliga. Die Elf von Trainer Peter Sichmann zog am Gründonnerstag durch ein 0:0-Unentschieden im Nachholspiel bei der SG Reiskirchen/Niederwetz nach Punkten mit der SG Birklar und dem SSV Langenaubach gleich.

(fro) Eintracht Lollar ist der neue Tabellenführer in der Fußball-Gruppenliga. Die Elf von Trainer Peter Sichmann zog am Gründonnerstag durch ein 0:0-Unentschieden im Nachholspiel bei der SG Reiskirchen/Niederwetz nach Punkten mit der SG Birklar und dem SSV Langenaubach gleich. Beim Sprung auf Platz eins profitierten die Buderusstädter vom besseren Torverhältnis gegenüber den beiden Mitbewerbern um den Verbandsliga-Aufstieg. »Ich kann mich darüber nicht richtig freuen. Das war unser schlechtestes Saisonspiel«, zeigte sich Peter Sichmann jedoch verärgert über die Darbietung seiner Elf.

Der Aufstiegsanwärter fand auf dem tiefen Rasenplatz in Niederwetz zu keiner Zeit die richtige Einstellung zum Spiel. Und so hatte die SG auch die erste Chance, doch Andre Glotzbach scheiterte per Kopf an Eintracht-Keeper Marc Steinbrenner (15.). Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gäste ihre stärkste Phase, doch mehr als eine Kopfballchance von Dennis Peldzius sprang nicht heraus (27.). In der 40. Minute leistete Peldzius seiner Elf einen Bärendienst, als er wegen Meckerns per Gelb-Roter Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die SG kam in Überzahl noch vor der Pause zu zwei guten Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten.

Auch die erste Chance nach der Pause gehörte den Hausherren, als ein Schuss von Christoph Becker knapp am Pfosten vorbeistrich (47.). Auf der Gegenseite zwang Özcan Siner SG-Torwart Yannik Zörb zu einer Glanzparade (50.). Lollar erarbeitete sich in der Folgezeit ein optisches Übergewicht. Im Angriff fehlte aber die Durchschlagskraft. Das Kräfteverhältnis wurde durch die Rote Karte für Tim Vohmann ausgeglichen, der die Partie nach Schiedsrichter-Beleidigung auch vorzeitig beenden musste (68.). Die größte Chance zur Lollarer Führung besaß Patrick Bender, dessen Schuss aus 22 Metern um Zentimeter am Ziel vorbeiging (73.). Den Punkt für die SG hielt Torwart Yannik Zörb in der Nachspielzeit fest, als er eine Hereingabe von Rene Maus vor dem einschussbereiten Haydar Kilinc unter sich begrub (92.).

»Wir haben das Spiel nicht ernst genommen und waren in allen Belangen schlecht. Wenn wir noch zwei weitere solche Spiele abliefern, müssen wir unsere Ziele neu definieren«, ging Sichmann mit seiner Mannschaft hart ins Gericht.

SG Reiskirchen/Niederwetz: Zörb; Kirca, Schwalbach, Heide, Becker, Sidorenko, Vohmann, Dönges, Hellhund (ab 26. Söhngen), Glotzbach, Schäfer.

Eintracht Lollar: Steinbrenner; Riegel, Bingöl, Bender, Apostolou, Lynker, Siner, Amiri (ab 71. Birk), Peldzius, Kilinc, Maus.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Diefenbach (Obertiefenbach). - Zuschauer: 120. - Gelb-Rote Karte Peldzius (40.) wegen Meckerns. - Rote Karte Vohmann (68.) wegen Schiedsrichter-Beleidigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare