TV Lollar bleibt auf Kurs

(fk) Die Tennis-Damen 30 des TV Lollar haben am vorletzten Spieltag der Saison ihren fünften Saisonsieg in der Gruppenliga eingefahren. Gegen den TC SW Frankfurt kam die Mannschaft aus Mittelhessen zu einem 14:7-Sieg, festigte damit den zweiten Tabellenplatz und spielt weiter um den Aufstieg in die Verbandsliga mit.

(fk) Die Tennis-Damen 30 des TV Lollar haben am vorletzten Spieltag der Saison ihren fünften Saisonsieg in der Gruppenliga eingefahren. Gegen den TC SW Frankfurt kam die Mannschaft aus Mittelhessen zu einem 14:7-Sieg, festigte damit den zweiten Tabellenplatz und spielt weiter um den Aufstieg in die Verbandsliga mit.

TV Lollar - TC SW Frankfurt 14:7: Dabei haben es die Lollarerinnen am letzten Spieltag selbst in der Hand, wenn es zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer TC Walldorf geht. Mit einem Sieg in Walldorf könnte der TVL am letzten Spieltag erstmals den Platz an der Sonne erklimmen und zugleich den Aufstieg bejubeln.

Gegen die Frankfurterinnen war es jedoch ein hartes Stück Arbeit, die begehrten Punkte einzusammeln. Schon die Partie der beiden erstgesetzten zwischen Sandra Dieterle und Virginia Schultheis sollte einen Vorgeschmack darauf geben, wie sich das Spielgeschehen entwickeln sollte. Den ersten Satz musste Dieterle mit 5:7 abgeben, erkämpfte sich aber den zweiten Durchgang mit 6:4, ehe sie im dritten und entscheidenden mit 3:6 das Nachsehen hatte. Ähnlich ging es bei Christine Müller zu, die nach gewonnenem ersten Durchgang die Sätze zwei und drei abgeben musste.

Ebenfalls einen Drei-Satz-Krimi musste Constanze Blank über sich ergehen lassen. Diesmal hatten die Lollarerinnen das gute Ende aber für sich. Blank entschied den entscheidenden Satz mit 6:0 klar für sich. Die weiteren Matchpunkt für die 8:4-Führung holten jeweils glatt in zwei Durchgängen Julia Gröger, Susanne Schiffke und Katrin Eschmann-Müller. Doch der Krimi sollte weitergehen. Das Duo Dieterle/Gröger machte es in seinem Doppel sehr spannend, konnte aber mit 7:5 und 7:6 die drei entscheidenden Matchpunkte einfahren. Schiffke/Eschmann-Müller gingen locker durch ihre Partie und gewannen 6:2 und 6:0, während sich Müller/Blank in drei Durchgängen geschlagen geben mussten.

Auf einen Blick: Dieterle 5:7, 6:4, 3:6; Gröger 6:4, 6:4; Müller 6:4, 3:6, 1:6; Schiffke 6:3, 6:2; Eschmann-Müller 7:5, 6:3; Blank 6:7, 7:5, 6:0; Dieterle/Gröger 7:5, 7:6; Müller/Blank 6:4; 3:6, 6:7; Schiffke/Eschmann-Müller 6:2, 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare