_1SPOLSPORT14-B_091420_4c
+
Die Rhein-Neckar Löwen um Jannik Kohlbacher (am Ball) setzen sich gegen Medwedi Tschechow (l. Alexander Kotov) durch und stehen im Final Four.

Löwen im Final Four

  • VonDPA
    schließen

(sid). Der SC Magdeburg und die Rhein Neckar Löwen haben den Sprung ins Final Four der European League geschafft. Das Duo aus der Handball-Bundesliga (HBL) schlug seine Viertelfinal-Gegner deutlich und kämpft am Pfingstwochende (22. bis 23. Mai) in der Löwen-Heimstätte in Mannheim um den Titel im kleinen Europapokal.

Magdeburg ließ beim 39:31 (23:12)-Erfolg gegen den IFK Kristianstad nichts anbrennen, das Hinspiel in Schweden hatte das Team von Trainer Bennet Wiegert bereits souverän 34:28 gewonnen. Auch die Löwen siegten überzeugend 37:27 (19:8) gegen den russischen Vertreter Medwedi Tschechow und korrigierten die 32:33-Hinspielpleite dank einer deutlichen Leistungssteigerung.

Auch die Füchse Berlin haben noch den Sprung ins Final Four geschafft. Nach der 29:32-Hinspielniederlage gewannen die Berliner am späten Abend das Viertelfinal-Rückspiel in der Max-Schmeling-Halle nach einer starken Vorstellung gegen Montpellier HB mit 31:23 (16:13). Bester Berliner Werfer war Hans Lindberg (12.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare