Handball

Löwen bleiben in der Erfolgsspur

  • vonDPA
    schließen

(dpa) Die Bundesliga-Handballer der Rhein-Neckar Löwen bleiben mit ihrem neuen Coach Martin Schwalb in der Erfolgsspur. Das 26:23 (14:10) gegen den SC DHfK Leipzig am Dienstagabend war der dritte Pflichtspielerfolg der Mannheimer in der dritten Partie unter der Regie des 56-Jährigen.

Die Löwen legten mit viel Tempo los. Das 1:0 der Leipziger beantworteten der Schweizer Löwen-Spielmacher Andy Schmid und seine Teamkollegen bis zur neunten Minute mit sieben Treffern in Serie. Die Gäste aus Sachsen kamen im Anschluss besser ins Spiel und hielten die Partie bis zum 19:21 (49.) offen. Beste Werfer der Löwen waren Tollbring (6/1) und Schmid (6/2). Am Sonntag geht es für das Schwalb-Team dann zum Rekordmeister THW Kiel.

Mit einem Teilerfolg endete das Bundesliga-Debüt für Michael Roth als Trainer bei den Füchsen Berlin. Die Berliner, die bei Roths Debüt am Sonntag im EHF-Cup gegen den spanischen Vertreter BM Logrona la Rioja mit 33:26 gewonnen hatten, kamen im Düsseldorfer ISS-Dome 13 Sekunden vor Schluss durch einen Treffer des lettischen 2,15-m-Riesen Dainis Kristopans zum glücklichen Ausgleich - kein einziges Mal lagen die Gäste in Führung. Dem Bergischen HC, der in den letzten 5:21 Minuten kein Tor erzielte, reichten auch neun Treffer von Jeffrey Boomhouwer nicht zum Sieg "Wir machen zu viele einfache Fehler", haderte der 58-jährige Roth während einer Auszeit in der ersten Hälfte. Erst danach gingen die Füchse gegen die Bergischen Löwen konzentrierter zu Werke.

Eine Niederlage musste derweil Michael Haaß als neuer Spielertrainer des HC Erlangen beim 20:24 gegen den SC Magdeburg hinnehmen. Zur Halbzeit hatten die Franken noch knapp mit 13:11 geführt. In einer harten Partie sahen die Erlanger Christopher Bissel und Petter Overby sowie der Magdeburger Erik Schmidt die Rote Karte.

Im Niedersachsen-Derby setzte sich die TSV Hannover-Burgdorf nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 32:24 (14:12) beim Tabellenschlusslicht HSG Nordhorn-Lingen durch.

Der TBV Lemgo-Lippe gewann sein Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen mit 36:29 (21:13).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare