Löwen bissig gegen Melsungen

  • schließen

Der deutsche Handball-Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat sich in der Bundesliga wieder an die Spitze gespielt. Die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen machte am 3. Spieltag mit der MT Melsungen kurzen Prozess und setzte sich nach dem souveränen 34:26 (17:13)-Erfolg vor 5866 Zuschauern in der SAP-Arena mit 6:0 Punkten auf Platz eins – punktgleich mit SG Flensburg/Handewitt und SC Magdeburg.

Der deutsche Handball-Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat sich in der Bundesliga wieder an die Spitze gespielt. Die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen machte am 3. Spieltag mit der MT Melsungen kurzen Prozess und setzte sich nach dem souveränen 34:26 (17:13)-Erfolg vor 5866 Zuschauern in der SAP-Arena mit 6:0 Punkten auf Platz eins – punktgleich mit SG Flensburg/Handewitt und SC Magdeburg.

In guter Frühform präsentiert sich weiter der Bergische HC. Der Aufsteiger kam durch ein souveränes 35:26 (19:14) gegen den HC Erlangen zum zweiten Saisonsieg, ebenso wie Altmeister Frisch Auf Göppingen, der dem TSV Hannover-Burgdorf beim am Ende wackligen 27:26 (18:13) die erste Niederlage in der noch jungen Spielzeit beibrachte. Hannovers Cristian Ugalde scheiterte mit seinem Wurf in der Schlusssekunde an der Unterkante der Latte. Auch im vierten Spiel des Mittwochs siegte der Gastgeber. Der TSV GWD Minden setzte sich gegen Die Eulen Ludwigshafen mit 29:28 (16:12) durch und holte sich damit den ersten Saisonsieg.

Für den Siegtreffer der Mindener sorgte Kevin Gulliksen erst drei Sekunden vor Schluss. Die Eulen warten damit wie Aufsteiger SG BBM Bietigheim noch auf den ersten Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare