1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lock-Elf mit Kantersieg

Erstellt:

Von: Roland Stamm

Kommentare

_220807OVNOFREI1146_0808_4c
Niklas Albach (links, SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen) angelt sich das Ledrer vor Kian Führer (SV Nieder-Ofleiden). © Oliver Vogler

(rol). Gleich der erste Spieltag sorgte in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen für einigen Gesprächsstoff. So gelang der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen mit dem 8:1 beim SV Nieder-Ofleiden ein Sieg in einer nicht zu erwartenden Höhe; denn schließlich dürfte der SVN aufgrund seiner Qualität dem oberen Tabellendrittel anzusiedeln sein. Dem ist wohl auch die neu gegründete SG Appenrod/Maulbach/Gemünden zuzuordnen.

Und doch verlor die SG gleich im ersten Punktspiel gegen die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II auf eigenem Terrain mit 1:2 und sorgte somit für die größte Überraschung des ersten Spieltages. Ebenfalls überraschend gewann die FSG Queckborn/Lauter bei der in der vergangenen Saison starken FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein mit 4:2. Und auch die SG Rüddingshausen/Londorf startete am Freitag mit dem 4:0-Sieg über den SV Harbach eindrucksvoll in die neue Runde. Indes kam die 1:3-Niederlage des SV Bobenhausen gegen die SG Schwalmtal nicht überraschend.

SG Rüddingshausen/Londorf - SV Harbach 4:0 (2:0): Nach Vorlage von Thomas Gaier traf Nico Bastian frühzeitig zur 1:0-Führung der Heimelf, die viel investieren musste, um ihrem Gegner Paroli zu bieten. Denn der SVH blieb über die gesamte Spielzeit gefährlich beim Umschaltspiel. Und so gelang Paul Karastelew das 2:0, nachdem Sascha Wagner aufgelegt hatte (20.). Im weiterhin umkämpften Spiel sorgte Wagner dann für das 3:0, nachdem Martin Schander vorgelegt hatte (62.). Mit dem Treffer zum 4:0-Endstand, den Daniel Baumbach in der Schlussminute erzielte, war die Partie dann endgültig entschieden.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein - FSG Queckborn/Lauter 2:4 (2:1): Gegen eine schläfrig beginnende Heimelf sorgte Spielertrainer René Maus mit einem Freistoßtor für die Führung der Gäste (5.). Nun waren die Gastgeber drückend überlegen und kamen folgerichtig durch Jonas Günther zum Ausgleich, als dieser mit einer 30-Meter-Bogenlampe in den Torwinkel erfolgreich war (15.). Moritz Spring brachte die Dreierspielgemeinschaft nach einer halben Stunde erstmals in Führung. In der zweiten Halbzeit dominierten dann zunächst die Gäste und erzielten durch Frederik Philippi nicht nur das 2:2 (55.), sondern während einer Zeitstrafe vorübergehend in Unterzahl auch das 3:2, das Nathan Enns gelang (58.). Trotz Umstellung auf Dreierkette und größerem Risiko kamen die Hausherren zu keiner besonderen Torchance mehr. Schließlich schloss erneut Philippi nach einem Konter zum 4:2-Endstand ab (78.).

SV Bobenhausen - SG Schwalmtal 1:3 (0:2): Der SVB begegnete den Gästen in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe und hatte bei einem Kopfball von Tim Röper Pech, als der Ball gegen das Lattenkreuz prallte (9.). Sören Eidt sorgte dann auf der Gegenseite mit einem Freistoßtor für die Gästeführung (13.). Trotz durchaus ausgeglichenem Verlauf nutzte die SG eine weitere Chance zum 2:0, als Timo Walper einen sehenswerten Pass zum 2:0 verwertete (45.). Der Aufsteiger startete den zweiten Durchgang druckvoll und verkürzte durch den verwandelten Foulelfmeter von Patrick Kämmer auf 1:2 (50.). Kurz darauf bot sich Moritz Schott eine Großchance zum Ausgleich (53.). Doch zwei Minuten später nutzte Julian Georg eine Bobenhausener Unachtsamkeit und köpfte zum 3:1 ein. Kurz vor Ende hätte Alex Rube beinahe noch zum 2:3 getroffen. Ein Remis wäre durchaus möglich Ergebnis gewesen.

SV Nieder-Ofleiden - SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 1:8 (0:4): Bereits nach fünf Minuten hätten die Gäste bei zwei Großchancen durch Robin Kässmann und Simon Möbus führen können. Und nach der Führung durch Christian Kuhn, der eine Ecke direkt zum 1:0 verwandelte (8.), scheiterte derselbe Spieler mit einem Elfmeter an Torwart Jonathan Willsch (15.). Doch die SG wirbelte trotz der beiden recht guten Nieder-Ofleidener Torchancen für Christian Hooß (25.) und Kevin Reiß (30.) weiter und kam durch die Tore von Tim Kutscher (36.), Timo Söhren (40.) und Kässmann (43.) zu einer beruhigenden 4:0-Pausenführung. Auch die zweite Halbzeit gehörte ausnahmslos den Gästen, die durch Kuhn (58.), Kutscher (63./83.) und Niklas Frey (65.) eine 8:0-Führung herausspielten. Jannik Erb traf für den SV zum 1:8-Endstand (90.).

SG Appenrod/Maulbach/Gemünden - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:2 (1:2): »Es war ernüchternd, weil wir uns viel mehr versprochen haben«, zeigte sich SG-Pressesprecher Manfred Stöhr erstaunt über Ergebnis und Spielgeschehen dieser Partie, die auf schwer bespielbarem Geläuf ausgetragen wurde, mit dem die Gäste zunächst deutlich besser zurechtkamen und durch Akeel Tahir bereits nach zehn Minuten in Führung gingen, als dieser einen groben Abwehrfehler der Heimelf nutzte. Mit dem ersten gelungenen Angriff glich René Decher, der von einem Steckpass von Tim Stöhr profitierte, zum 1:1 aus (28.). Nur drei Minuten später sorgte Leon Noll für die erneute FSG-Führung. In der zweiten Halbzeit verlief das Spielgeschehen komplett in Richtung Tor der Gäste, die »mit Mann und Maus« verteidigten und trotz der einen oder anderen SG-Torchance den Sieg über die Zeit retteten. In der vierten Minute der Nachspielzeit bot sich Stöhr nach einem Foul an Decher noch die Chance, mit einem Foulelfmeter auszugleichen; doch Gästetorwart Kevin Kessler parierte und hielt die drei Punkte fest.

_220807OVNOFREI0759_0808_4c
In der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen haben Fabian Loth (3/hier beim Schuss) und der SV Nieder-Ofleiden zum Saisonauftakt gegen die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen (rechts Christian Kuhn) eine herbe 1:8-Packung bezogen. © Oliver Vogler

Auch interessant

Kommentare