Lisa Vossler und Dominik Scheja holen sich den Titel Meisterschaft in Zahlen n

(fr/nob) Die Spieler des hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) dominierten die südwestdeutschen Titelkämpfe der weiblichen und männlichen Jugend und der der B-Schüler, die am Wochenende in Nieder-Olm/Rheinhessen ausgetragen wurden. Großen Anteil am Erfolg hatten auch die drei heimischen Spieler Dominik Scheja, Lisa Maylin Vossler und Marco Grohmann. Der Beuerner B-Schüler, der für den SV RW Biebrich startet, sicherte sich gleich zwei Titel (Einzel/Mixed) und die Silbermedaille im Doppel. Vossler vom NSC Watzenborn-Steinberg holte sich den Titel in der weiblichen Jugend. Ihr Teamkollege Marco Grohmann beendete den Mixed-Wettbewerb mit einer Bronzemedaille.

Weibliche Jugend / Einzel: 1. Lisa Maylin Vossler (NSC Watzenborn-Steinberg), 2. Ann-Kathrin Ditschler (TSG Heidesheim), 3. Rebecca Matthes (Hassia Bingen) und Kulbaken Fajzulin (PSV Zeulenroda).

Doppel: 1. Matthes/Ditschler, 2. Anja Schuh/Lena Retzler (SG Kirchberg/Rhaunen), 3. Annika Fischer/Anja Pohl (TTC HS Schwarza) und Julia und Lisa Pfeiffer (SV Darmstadt); 5. Lisa Maylin Vossler/Marcella Franck (NSC Watzenborn-Steinberg/TTC Winnweiler).

Männliche Jugend / Einzel: 1. Matthias Kemmler (DJK Münster), 2. Pascal Naumann (TTF Besseringen), 3. Nasratullah Nuri (SV Mittelbuchen) und Jens Schabacker (SG Anspach).

Doppel: 1. Kevin Lorenz/Fabian Sandig (SV Mörlenbach/TG Obertshausen), 2. Jonas Christmann/Sascha Giehl (FSV Mainz 05/TV Leiselheim), 3. Jens Schabacker/Oliver Schweickert (SG Anspach/TG Obertshausen) und Fabian Freytag/ Kevin Jäger (ATSV Saarbrücken/TTSV/DJK Bous).

Mixed: 1. Rebecca Matthes/Jonas Christmann (Hassia Bingen/FSV Mainz 05), 2. Lisa Pfeiffer/Jens Schabacker (SV Darmstadt 98/SG Anspach), 3. Anja Pohl/Tobias Liebergesell (TTC HS Schwarza/TTV Bleicherode) und Kulbaken Fajzulin/Philipp Schädlich (PSV Zeulenroda); 5. Lisa Maylin Vossler/Matthias Kemmler (NSC Watzenborn-Steinberg/DJK Münster).

B-Schülerinnen / Einzel: 1. Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal), 2. Janina Ciepluch (FSK Lohfelden), 3. Sophie Schädlich (Lok/Motor Altenburg) und Carina Schneider (Haiger).

Doppel: 1. Lemmer/Ciepluch, 2. Schädlich/Marie Rost (PSV Mühlhausen), 3. Janina Kämmerer/Jennifer Jiang (TSV Langstadt/TV Eschersheim) und Malena Bey/Carina Schneider (TTG Morschen-Heina/TV Haiger);

B-Schüler / Einzel: 1. Dominik Scheja (SV RW Biebrich), 2. Jan Limbach (SF Nistertal), 3. Christopher Simonis (Mühlheim-Urmitz) und Dennis Huyen (SV RW Biebrich); ... 9. Marco Grohmann (NSC Watzenborn-Steinberg).

Doppel: 1. Jan Limbach/Christopher Simonis SF Nistertal/TTC Mühlheim-Urmitz), 2. Dominik Scheja/Lion Bauer (SV RW Biebrich/SG Anspach), 3. Dennis Huyen/Tobias Schneider (SV RW Biebrich/TV Haiger) und Lukas Kurfer/Felix Freude (TTG Marpingen/Alsweiler/ATSV Saarbrücken); 5. Noah Weber/Marco Grohmann (TSV Heiligenrode/NSC Watzenborn-Steinberg).

Mixed: 1. Alena Lemmer/Dominik Scheja (GSV Eintracht Baunatal/SV RW Biebrich), 2. Janina Ciepluch/Lion Bauer (FSK Lohfelden/SG Anspach), 3. Carina und Tobias Schneider (TV Haiger) und Janina Kämmerer/Marco Grohmann (TSV Langstadt/NSC Watzenborn-Steinberg).

(fr/nob) Die Spieler des hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) dominierten die südwestdeutschen Titelkämpfe der weiblichen und männlichen Jugend und der der B-Schüler, die am Wochenende in Nieder-Olm/Rheinhessen ausgetragen wurden. Großen Anteil am Erfolg hatten auch die drei heimischen Spieler Dominik Scheja, Lisa Maylin Vossler und Marco Grohmann. Der Beuerner B-Schüler, der für den SV RW Biebrich startet, sicherte sich gleich zwei Titel (Einzel/Mixed) und die Silbermedaille im Doppel. Vossler vom NSC Watzenborn-Steinberg holte sich den Titel in der weiblichen Jugend. Ihr Teamkollege Marco Grohmann beendete den Mixed-Wettbewerb mit einer Bronzemedaille.

Vossler setze sich in der Endrunde der Mädchen souverän durch. Lediglich im Viertelfinale gab sie einen Satz ab. Ansonsten entschied sie die Partien deutlich zu ihren Gunsten: Im Halbfinale gewann sie gegen Rebecca Matthes (Bingen) mit 3:0, im Finale setzte sich mit dem gleichen Resultat gegen Ann-Kathrin Ditschler (Heidesheim/Rheinhessen) durch. Nun startet das Nachwuchstalent des NSC am 25. und 26. April bei den nationalen deutschen Meisterschaften der Jugend in Nassau/Rheinland. Im Doppel und Mixed-Wettbewerb war für Vossler jeweils im Viertelfinale Schluss, Platz fünf lautete somit am Ende die Ausbeute.

Weitaus mehr zu kämpfen im Finale hatte Dominik Scheja, der auf Jan Limbach (Nistertal) traf. In einem spannenden Spiel setzte sich der Beuerner am Ende knapp mit 3:2 durch, nachdem er in den Runden zuvor dominiert und in Runde eins seinen mittelhessischen Kollegen Grohmann mit 3:0 besiegte hatte. Gemeinsam mit der erfolgreichsten Spielerin der Meisterschaft, Alena Lemmer aus Baunatal, die drei Titel holte, dominierte Scheja den Mixed-Wettbewerb. Ohne Satzverlust kamen die beiden ins Finale und konnten auch dort ihre gute Form abrufen. Gegen Janina Ciepluch/Lion Bauer (Lohfelden/Anspach) gewannen sie ohne Probleme mit 3:0 und sicherten sich so den Titel.

Fast hätte es für Scheja noch zur dritten Meisterschaft gereicht, doch im Finale des Doppelwettbewerbs zeigten sich Jan Limbach/Christopher Simois (Nistertal/Mühlheim-Urmitz) ein wenig besser aufgestellt. Nach hartem Kampf und fünf Sätzen mussten der Mittelhesse und sein Partner Lion Bauer (Anspach) die knappe Niederlage anerkennen. Mit zwei Gold- und einer Silbermedaille konnte Scheja jedoch mit seinem Auftritt in Nieder-Olm mehr als zufrieden sein.

Eine weitere Medaille für Mittelhessen sicherte sich Grohmann. Gemeinsam mit Janina Kämmerer (Langstadt) hielt er lange im Halbfinale des Mixed-Wettbewerb gegen die starken Ciepluch/Bauer mit, unterlag am Ende aber knapp mit 2:3 und konnte damit zumindest einen dritten Platz für sich verbuchen. Im Doppel belegte er mit Noah Weber (Heilihenrode) den fünften Platz.

Insgesamt stellten die Starter des HTTV zehn der insgesamt 16 Titelträger. Von den 64 vergebenen Medaillen holte sich der HTTV gleich 35, gefolgt von Thüringen (10) und Rheinhessen (8).

Die Sieger und ein Teil der Platzierten qualifizierten sich für die nationalen deutschen Meisterschaften der Schüler am 14./15.3. in Altenkunstadt/Bayern. Die endgültigen Nominierungen werden hier aber noch vom Deutschen TT-Bund mit den Verbänden abgestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare