+

Lisa Mayer sprintet bei U23-DM zu Gold

(jth) Lisa Mayer (LG Langgöns-Oberkleen) landet bei der Deutschen Meisterschaft der U23 ihren nächsten Coup: Im Lohrheide-Stadion in Wattenscheid lief die Athletin von Trainer Rainer Finkernagel auf der 200-m-Sprintstrecke in 23,53 sec zu DM-Gold.

Trotz intensiver Olympiavorbereitung plante Mayer ihren Start in Wattenscheid. "Ich befinde mich gerade in einem Trainingsblock vor Rio, bin mit dem DLV-Staffel-Team in Kienbaum zur Olympia-Vorbereitung und erwarte keine Spitzenzeit, da die Trainingsbelastung gerade sehr hoch ist", erklärte Mayer ihre Aussicht im Vorfeld der DM. Nach einem lockeren und kontrollierten Vorlauf am Sonntagmorgen in 24,14 sec fand dann am Nachmittag der Endlauf statt: Hier sicherte sich die Germanistikstudentin dann in 23,53 sec den U23-Titel.

Eine Überraschung gab es durch Christopher Wenzel (LAZ/MTV Gießen), denn mit 1:53,68 min erreichte der Athlet von Trainer Erich Gebhardt in einem couragierten Lauf im Finale den sechsten Rang. Johanna Michel (LAZ/TSG Lollar) übersprang im Hochsprung der U23 1,74 m und erreichte damit einen respektablen sechsten Rang.

Julia Blumkaites von der TSG Gießen-Wieseck startete auf der 100-m-Sprintdistanz, konnte jedoch mit 12,61 sec den Zwischenlauf nicht erreichen. Besser erging es Anna Greim (LAZ/VfB Gießen) im 100 m Hürdenlauf. Nach erzielten 14,75 sec im Vorlauf konnte sie sich für das B-Finale qualifizieren. Hier belegte sie dann mit 14,56 sec den sechsten Platz. LAZ-Kugelstoßer Tobis Kretzschmar (SV Garbenteich) blieb mit 14,71 m als Zehnter im Vorkampf hängen und erreichte nicht das Finale der besten acht Starter (Bericht folgt).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare