Linden stoppt Negativserie

  • vonMarkus Röhrsheim
    schließen

(mro). Erster Sieg im neuen Jahr für die HSG Linden in der Handball-Landesliga Mitte. Mit dem 31:28 (15:15) gegen den Tabellen-Zweiten TV Idstein nahm das Team um Trainer Mario Weber nicht nur Revanche für die Hinrundenniederlage, sondern beendete auch die Serie von zuletzt vier Spielen ohne Punkte.

"Das tut natürlich gut. Schon die letzten beiden Spiele waren über weite Strecken gut. Aber da haben wir dann immer wieder ein paar Fehler zu viel gemacht. Heute war es von meiner Mannschaft überragend", war Weber nach Spielende zufrieden.

Starke Leistung am Schluss

Linden startete mit einem Siebenmeter-Treffer von Tarek Müller und war in der zehnten Minute mit 6:3 in Front, als Julian Weber traf. Danach kam Idstein aber besser ins Spiel und nicht nur zum Ausgleich, sondern ging sogar in Führung. Die Gastgeber drehten die Partie aber wieder zum 13:11 durch erneut Müller. Dennoch ging es nur mit einem 15:15-Unentschieden in die Pause.

"Da haben wir ein paar unnötige Bälle weggeworfen", erklärte der HSG-Coach, dass seine Mannschaft in der 36. Minute mit zwei Toren zurück lag. "Insgesamt haben wir aber im Angriff sehr druckvoll gespielt. Jeder hat sich toll eingebracht." So dass die jeweils sechsfachen Torschütze Julian Wallwaey und Kevin Stöhr zum 19:19 ausglichen und beim 23:21 die HSG nach vorne brachten (45.). Und in der Schlussviertelstunde ließ die HSG nichts mehr anbrennen.

HSG Linden: Genger, Laudt; Wallwaey (6), Müller (5/2), Mühlhans (1), Stöhr (6), Wrackmeyer (6), Laun, Deimer, Weber (3), Andermann, Höhn (4), Piesch.

TV Idstein: Kaufmann, Zumdick; Engel (2), Flock, Schulz (1), Grandpierre (6), Yannick Cremers, (2), Kocak (1), Bierod, Jonas Cremers (7), Welsch (2), Völlger (1), Schubert (5/2), Kopp (1).

Im Stenogramm: SR: Hohm/Perty (Großostheim/Obernburg). - Zuschauer: 180. - Zeitstrafen: 4 - 2 Minuten. - Siebenmeter: 2/2 - 2/2.

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.