Licher GC auf eigenem Platz nur auf Rang drei

(ria) Während sich bei den Licher Golf-Jungsenioren etwas Ernüchterung breitmachte, nachdem man es auf eigenem Platz versäumt hatte, in der Tabelle Boden gutzumachen, jubelten die Winneröder über ihr Ergebnis in Dillenburg, mit dem sie sich auf den zweiten Tabellenplatz vorschoben und die Zweifel am Klassenerhalt frühzeitig zerstreut haben sollten.

(ria) Während sich bei den Licher Golf-Jungsenioren etwas Ernüchterung breitmachte, nachdem man es auf eigenem Platz versäumt hatte, in der Tabelle Boden gutzumachen, jubelten die Winneröder über ihr Ergebnis in Dillenburg, mit dem sie sich auf den zweiten Tabellenplatz vorschoben und die Zweifel am Klassenerhalt frühzeitig zerstreut haben sollten.

1. Jungseniorenliga / Neben dem Schlussgrün wurde eifrig gerechnet, und als Dieter Sauer im Schlussflight das Gesamtergebnis der Licher auf 60 über Par drückte, wähnten sich die Licher auf dem zweiten Platz der Tageswertung, mit dem sie die Kasseler in der Tabelle nach Punkten überholt hätten. Doch der Computer korrigierte das Hanauer Ergebnis, wodurch die Licher auf den letztlich eher enttäuschenden dritten Platz zurückfielen. Titelverteidiger Bad Nauheim mit dem Tagesbesten, Dirk Wessler (75), war erneut eine Klasse für sich und baute seine Tabellenführung aus, Hanau festigte den zweiten Tabellenplatz. Die Licher haderten am Ende damit, dass sie trotz des Heimvorteils ihr Gesamtergebnis gegenüber Spieltag eins nur um fünf Schläge steigern konnten. Lediglich Andreas Labahn, der mit 78 Schlägen das zweitbeste Einzelergebnis notierte, sorgte für eine positive Überraschung.

Die anderen Akteure blieben eher hinter den Erwartungen zurück, so dass am Ende zwei Schläge zum Hanauer Ergebnis fehlten. Lich ist damit nun punktgleich mit Kassel, das am nächsten Spieltag am 3. Juli Heimrecht hat.

2. Spieltag: Einzelergebnisse Licher GC (Bruttoschläge): Labahn 78, Schäfer-Küls 83, Biernath 84, Brückel 85, Sauer 85. Mannschaftsergebnisse (Punkte/Schläge über Par): 1. Bad Nauheim 4/47; 2. Hanau 3/58; 3. Lich 2/60; 4. Kassel 1/78. Tabelle (Punkte/Schläge über Par): 1. Bad Nauheim 8/66; 2. Hanau 6/96; 3. Lich 3/125; 4. Kassel 3/139.

3. Jungseniorenliga / Das Abstiegsgespenst dürften die Winneröder nach ihrem Aufstieg schon nach dem zweiten Spieltag vertrieben haben. Zwar dominierte Tabellenführer und Gastgeber Dillenburg das Geschehen und hatte drei Akteure unter den besten vier, Winnerod aber hatte die ausgeglichenste Truppe ins Rennen geschickt und lag am Ende nur fünf Schläge hinter Dillenburg. Tim Ladd schob sich mit dem zweitbesten Einzelergebnis (75) in die Dillenburger Phalanx, mit Wolfgang Haas (78), Holger Rössel (82) und Dirk Ollarius (82) landeten drei weitere Winneröder unter den besten zehn Spielern. Komplettiert wurde das gute Gesamtergebnis von Herbert Schäty (83).

Damit zog Winnerod in der Tabelle wegen der geringeren Anzahl an Schlägen am punktgleichen GC Spessart vorbei. Praforst landete einen Schlag hinter Spessart erneut auf Rang vier und hat bereits drei Punkte Rückstand auf Winnerod, das damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft hat.

2. Spieltag: Einzelergebnisse Winnerod (Bruttoschläge): Ladd 75, Haas 78, Rössel 82, Ollarius 82, Schäty 83. Mannschaftsergebnisse (Punkte/ Schläge über Par): 1. Dillenburg 4/35; 2. Winnerod 3/40; 3. Spessart 2/74; 4. Praforst 1/75. Tabellenstand (Punkte/Schläge über Par): 1. Dillenburg 8/87; 2. Winnerod 5/102; 3. Spessart 5/129; 4. Praforst 2/142.

4. Jungseniorenliga / Für die Attighofer Jungsenioren sieht es dagegen nicht danach aus, als könnten sie nach zwei Abstiegen in Folge den erneuten Gang in eine tiefere Liga vermeiden. Zwar gelang es ihnen, sich am zweiten Spieltag auf eigenem Platz vor der Vertretung aus Waldeck zu platzieren, das Gesamtergebnis von 112 Schlägen über Par trotz Heimrecht gibt allerdings keinen Anlass für eine optimistische Prognose. In der Tabelle rangieren die Attighöfer mit drei Punkten weiterhin auf dem letzten Platz, einen Punkt hinter Waldeck, dem Gastgeber des dritten Spieltags am 3.

Juli. Idstein (8 Punkte) hat nach seinem zweiten Tagessieg bereits einen komfortablen Vorsprung vor der Konkurrenz aus Zierenberg (5) und Waldeck (4).

2. Spieltag: Einzelergebnisse Attighof (Bruttoschläge): Ottalah-Kolac 89, Nakoinz 90, Zitek 94, Hagen 96, Jensch 103. Mannschaftsergebnisse (Punkte/Schläge über Par): 1. Idstein 4/80; 2. Zierenberg 3/86; 3. Attighof 2/112; 4. Waldeck 1/113. Tabelle (Punkte/Schläge über Par): 1. Idstein 8/132; 2. Zierenberg 5/161; 3. Waldeck 4/177; 4. Attighof 3/230.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare