Golf / Altersklassen

Licher Damen nutzen Heimvorteil zur Führung

  • schließen

In den Golf-Hessenligen wurde in den Altersklassen zur Saisoneröffnung zuerst die AK 50 ans Tee geschickt. Einen Doppelspieltag gab es in Lich. Dabei nutzten die Damen in der 3. Liga ihren Heimvorteil zum Tagessieg, wohingegen die Herren, ebenfalls in Liga drei, über den vierten und letzten Platz nicht hinauskamen. In Liga vier verpasste das Team Winnerod I der Herren nur knapp den Tagessieg im Stechen. Alle drei Teams hatten mit widrigen äußeren Bedingungen zu kämpfen.

In den Golf-Hessenligen wurde in den Altersklassen zur Saisoneröffnung zuerst die AK 50 ans Tee geschickt. Einen Doppelspieltag gab es in Lich. Dabei nutzten die Damen in der 3. Liga ihren Heimvorteil zum Tagessieg, wohingegen die Herren, ebenfalls in Liga drei, über den vierten und letzten Platz nicht hinauskamen. In Liga vier verpasste das Team Winnerod I der Herren nur knapp den Tagessieg im Stechen. Alle drei Teams hatten mit widrigen äußeren Bedingungen zu kämpfen.

AK 50, 3. Liga Nord Damen: Ein geschlossene Mannschaftsleistung brachte dem Licher Damenteam auf eigenem Platz vier Punkte und die Tabellenführung zum Saisonauftakt ein. Zwar landete mit Edeltraud Steinbrecher die beste Akteurin der Gastgeberinnen mit 18 Stableford-Bruttopunkten "nur" auf dem vierten Platz der Tageswertung, acht Schläge hinter der Tagesbesten vom Homburger GC, dafür platzierten sich alle ihre Teamkolleginnen unter den besten zehn und hatten so mit einem Gesamtergebnis von 88 Punkten am Ende mit zwei Schlägen knapp die Nase vor der Vertretung aus Bad Homburg vorn. Auf den Plätzen folgten die Teams aus Kassel (70) und Friedberg (65). Neben Edeltraud Steinbrecher punkteten Cigdem von Nessen, Barbara Brockhaus-Day, Niki Frankenberger (alle 18 Bruttopunkte) sowie Daniela Albrecht (17) für den Licher GC, schlaggleich mit Silvia Kuhl. Am 15. Juni gilt es, die Tabellenführung in Friedberg zu verteidigen.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Lich 4/88; 2. Bad Homburg 3/86; 3. Kassel 2/70; 4. Friedberg 1/65

AK 50; 3. Liga Nord Herren: Der Licher GC, Absteiger aus Liga 2, stand gleich am ersten Spieltag unter Druck, auf eigenem Platz ein gutes Ergebnis vorzulegen. Doch die Konkurrenz spielte stark auf. Kassel stellte mit Stefan Sachs (32 Bruttopunkte) den Tagesbesten, vom Vizemeister des Vorjahres Idstein hatten am Ende drei Akteure 30 Punkte gesammelt und damit entscheidend zur Tabellenführung ihres Teams beigetragen. Vom Licher GC konnten nur Toni Jung (26) und Stefan Hassler (24) sich unter den besten zehn platzieren und mit Andreas Labahn (22) nur ein weiterer die 20-Punkte-Marke knacken. Wolfgang Kuhl (17) und Jörg Marx (11) konnten letztlich nicht verhindern, dass am Ende nur zwei Schläge auf den Drittplatzierten Bad Homburg fehlten und so der Licher GC trotz Heimvorteils das Tabellenende ziert. So dürfte es schwer werden, bei drei noch ausstehenden Auswärtsspielen den zweiten Abstieg in Folge zu verhindern.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Idstein 4/140; 2. Kassel 3/123; 3. Bad Homburg 2/102; 4. Lich 1/100

AK 50; 4. Liga Nord Herren: Ambitioniert war der Aufsteiger aus Winnerod in Bad Vilbel ans Tee gegangen, auch wenn mit Clubmeister Erwin Mattern ein wichtiger Akteur angeschlagen war. Trotzdem konnten die Schützlinge von Kapitän Hans-Peter Lindner die Gastgeber, Vizemeister des Vorjahres, um zwei Schläge hinter sich lassen und Marburg deutlich mit 24 Punkten distanzieren. Zum Tagessieg sollte es dennoch nicht reichen. Zwar sammelte man mit 96 Bruttopunkten ebenso viele wie Drittliga-Absteiger GC Spessart, doch dieser hatte im Stechen das um zwei Zähler bessere Streichergebnis. Mike Hopper (22), Mischa Billek (21), Erwin Mattern, Guido Schwarzer (beide 19) sowie Logi Tsogtbaatar und Andreas Marx (beide 15) waren für den Aufsteiger am Start, der am 15. Juni in Marburg versuchen wird, den GC Spessart von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Spessart 4/96; 2. Winnerod 3/96; 3. Bad Vilbel 2/94; 4. Marburg 1/72

Stenogramm: Tabelle AK 50; 5. Liga Nord Damen (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Neuhof II 3/76; 2. Winnerod 2/69; 3. Bad Wildungen 1/41

Tabelle AK 50; 8. Liga Nord Herren (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Attighof 4/84; 2. Winnerod II 3/81; 3. Bad Arolsen 2/78; 4. Praforst II 1/78

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare