2. Regionalliga

Lich will die Spitze verteidigen

  • VonSebastian Kilsbach
    schließen

(sks). Zu Gast beim TV Bad Bergzabern will Lich Basketball seine Tabellenführung in der 2. Regionalliga Südwest-Nord verteidigen. Dort wartet auf die Wetterstädter aber eine höhere Hürde als zuletzt.

Lich feierte beim 96:50 über Gladiators Trier II ein rauschendes Basketballfest. Endlich wieder vor der eigenen Anhängerschaft spielend, hielt das Team von Headcoach Viktor Klassen die ersatz- geschwächte Gastmannschaft über 40 Minuten in Schach. Lohn dafür ist ein erster Platz nach dem ersten Spieltag. Bad Bergzabern musste sich unterdessen Langen II mit 61:67 geschlagen geben.

»Es ist ein Auswärtsspiel, die erste Fahrt in eine fremde Halle, die auf uns zukommt«, beschreibt Klassen das zweite Comeback, denn auch Roadtrips durch die Republik waren im Semi-Profisport elf Monate lang Tabu. Desto größer ist die Vorfreude, doch der Basketballlehrer findet auch warnende Worte: »Da muss man aufpassen und fokussiert sein, darf sich kaum Fehler erlauben.«

Der TV kann auf ein stabiles Grundgerüst aus dem Vorjahr zurückgreifen. Das Hauptaugenmerk liegt auf Jeremy Black. Der Center ist längst im Badischen heimisch geworden, spielte viele Jahre für verschiedene Teams aus Karlsruhe und verfügt daher über Erst- und Zweitligaerfahrung. Dass der US-Amerikaner mittlerweile 35 ist, ist aufgrund seiner Position kein großes Problem, auch wenn Explosionskraft und Spritzigkeit vergangener Tage allmählich nachlassen dürften.

Ebenfalls Korbgefahr strahlen Roland Leidag, Spielmacher Martin Langenfeld und Philipp Behrend aus, wobei die Rotation dahinter etwas dünner gesät ist als bei den Licher Basketballern. Aufgrund der vielen gehaltenen Spieler aus dem Vorjahr gilt es, Bad Bergzabern freilich nicht zu unterschätzen.

Nicht zuletzt fiebert der TV nun seinem ersten Auftritt vor Zuschauern nach einem Jahr entgegen und wird bis in die Haarspitzen motiviert sein. Sprungball in der Verbands- gemeindehalle ist am Samstag um 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare