Über eine vergebene Chance ärgern sich die F-Junioren der TSG Wieseck (blaue Trikots) in der Begegnung gegen die JSG Laubach. FOTO: FROESE
+
Über eine vergebene Chance ärgern sich die F-Junioren der TSG Wieseck (blaue Trikots) in der Begegnung gegen die JSG Laubach. FOTO: FROESE

Futsal

VfR Lich makellos

  • vonPeter Froese
    schließen

Mit den Wettbewerben der F- und E-Junioren startete am vergangenen Sonntag die Serie der Futsal-Hallenturniere der JSG Heuchelheim/Kinzenbach.

(fro). Boris Kühnel, Lea Balser, Karina Götz, Maximilian Haas, Sascha Alt und Stefan Mandler zeichneten dabei für die Turnierorganisation verantwortlich, die auch aufgrund des Mottos "Alkoholfrei Sport genießen" reibungslos über die Bühne lief.

Beim Turnier der F-Junioren, das nach den Fair-Play-Regeln gespielt wurde, zeigten sechs Teams ihr Können. Dabei sprangen die Kicker der TSG Wieseck kurzfristig für die verhinderte Elf der JSG Wirberg ein. Neben zwei Teams der gastgebenden JSG komplettierten die JSG Laubach und die FSG Lollar/Staufenberg das Teilnehmerfeld. Alle Mannschaften erhielten einen Siegerpokal, während Lea Balser ("Ihr seid alle Sieger") für alle Jugendkicker eine Medaille zur Erinnerung bereithielt.

Bei den E-Junioren wurden in zwei Vierergruppen zunächst die Halbfinalisten ausgespielt. Hier setzte sich der VfR Lich im ersten Vorschlussrundenspiel mit 4:0 gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber durch. Enger war es im zweiten Halbfinale, in dem der RSV Büblingshausen mit 1:0 gegen die TSG Wieseck gewann. Im kleinen Finale behielt die TSG Wieseck mit 3:0 gegen die JSG Heuchelheim/Kinzenbach II die Oberhand. Den Turniersieg sicherte sich der VfR Lich mit einem 2:0-Erfolg über den RSV Büblingshausen.

Ein am Ende würdiger Turniersieger, denn die Grün-Weißen, die in der Vorrunde bei drei Siegen ein Torverhältnis von 13:0 aufzuweisen hatten, blieben als einzige Mannschaft ohne einen einzigen Gegentreffer.

Am Sonntag findet der zweite Teil der Jugendturniere in der Sporthalle in Heuchelheim statt, wenn sich die G-Junioren (ab 10 Uhr) und die D-Junioren (ab 14 Uhr) ein Stelldichein geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare