Kreispokal Alsfeld

Leusel holt sich erneut den »Pott«

  • VonRedaktion
    schließen

(maz). Am vergangenen Sonntag schloss der Fußballkreis Alsfeld seinen Kreispokal der Saison 2020/21 mit den Endspielen ab. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens war der SV Nieder-Ofleiden mit der Durchführung der Finalrunde betraut worden.

Alsfelds Kreisfußballwart Frank Heller war mit der Endrunde sehr zufrieden, in deren Verlauf auch die neue Pokalrunde ausgelost wurde.

Sieger des Licher Kreispokals ist Gruppenligist Spvgg. Leusel, der sich im Endspiel gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod knapp mit 1:0 (Torschütze Serkan Erdem) durchsetzte und damit den Vorjahreserfolg wiederholte. Überschattet wurde die Partie durch die Verletzung von SG-Spieler Emiliano Kessler, der nach einer längeren Unterbrechung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus kam.

Bei den Reserven setzte sich die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein II gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden II mit 4:1 (1:0) durch und sicherte sich den Siegerpokal. Für den Sieger trafen Jannek Rouven Baumann, Finn Hamann (2) und Jonas Maximilian Günther, für den Verlierer Andre Karl.

Vorjahressieger Spvgg. Mücke II war am Samstag im Halbfinale am späteren Titelträger im Elfmeterschießen knapp mit 4:6 gescheitert. In der ersten Halbfinal-Partie der Reserven besiegte die FSG Homberg/Ober-Ofleiden II den Vorjahresfinalisten FSG Ohmes/Ruhlkirchen II mit 4:2 (1:0).

Schon am Donnerstagabend startete die Endrunde der ersten Mannschaften mit der Halbfinal-Partie der SG Schwalmstadt gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, in der sich die Dreier-SG mit einem 2:0-Sieg den Finaleinzug sicherte. Am Freitagabend folgte der 3:2-Halbfinalsieg von Leusel gegen den TSV Burg-/Nieder-Gemünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare