Letzte Fragen werden geklärt

(ms) Am Ziel, fast zumindest. Der letzte Spieltag der Fußball-Saison 2009/ 2010 steht am letzten Mai-Wochenende an, doch noch sind nicht alle Entscheidungen gefallen. So wird in der Gruppenliga noch der Meister gesucht. Und zum Abschluss stehen sich die Verbandsliga-Aufsteiger Eintracht Lollar (72 Punkte) und SG Birklar (70) am Samstag gegenüber. Sollte die gastgebende SG Birklar gewinnen, dann wäre auch der Titelgewinn perfekt, der Eintracht würde bereits ein Unentschieden reichen.

Gesucht werden in der Kreisoberliga Süd noch die beiden Absteiger. Und da kommt es am Samstag zum "Kellerduell" zwischen dem TV Langsdorf (23) und der TSG Leihgestern (24). Für beide zählt nur ein Sieg, denn nur dann könnte man die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, die den Relegationsplatz "nach unten" einnimmt und den VfR Lich erwartet, noch abfangen. Sollte die SG dieses Spiel zumindest nicht verlieren, dann wäre der Abstieg von Langsdorf und Leihgestern unabhängig vom Ausgang dieser Begegnung perfekt.

In der Kreisliga A Gießen machte der MTV 1846 Gießen am letzten Wochenende die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisoberliga Süd perfekt, gesucht wird aber noch der Relegationsteilnehmer "nach oben". Die besten Karten besitzt der ASV Gießen, der zudem zum Abschluss Absteiger VfR Lich II erwartet. Dass der ASV Gießen patzt, darauf hoffen die SG Trohe/Alten-Buseck (bei Absteiger SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden), die SG Treis/Allendorf (gegen die FSG Bessingen/Ettingshausen) und der SV Annerod (bei der FSG Biebertal).

Ein "Finale" um Platz zwei bietet der letzte Spieltag in der Kreisliga B Gießen, Gruppe 1, wenn am Samstag die SG Salzböden/Odenhausen (52) die Spfr. Burkhardsfelden (51) erwartet. Offen ist ebenso in der Gruppe 2, wer hier an der Relegation "nach oben" teilnimmt. Aussichtsreichster Kandidat ist die Freie TSG Gießen, die am Samstag beim SV Garbenteich antritt. Mit einem Sieg wäre die FTSG qualifiziert. In der Gruppe 3 ist die Meisterschaftsfrage noch nicht geklärt. Der FSV Fernwald II (69 Punkte) und der TSV Großen-Linden II (68) streiten hier noch um den Direktaufstieg. Im Vorteil ist aber der FSV, der im Gastspiel beim SC Teutonia Watzenborn-Steinberg II klar favorisiert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare